04.09.2022 | Boater-Cross

Weltcup-Finale: Lilik gewinnt Silber im Extremslalom

Elena Lilik (KS Augsburg) holt beim Weltcup-Finale im spanischen La Seu d’Urgell Silber im Extremslalom. Dabei war der Start wieder nicht optimal, lag dennoch mit großem Krafteinsatz auf Rang drei und kämpfte mit vollen Paddeleinsatz auf Rang zwei. „Ich konnte dann hintenraus noch taktisch agieren“, sagte Lilik überglücklich nach dem Rennen. Es war eine enorme Leistung der 23-Jährigen, da sie in allen Disziplinen – Kajak, Canadier und Extrem – startet. Wie sie die Kräfte am Ende noch derart mobilisieren konnte, erklärte die Augsburgerin lachend, „es war einfach der Gedanke, dass es danach vorbei ist.“ Gold gewann die Britin Mallory Franklin, Bronze ging an Olatz Arregui aus Spanien.

Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach) schied im Viertelfinale aus. Schon am ersten Aufwärtstor war fast alles vorbei, als sie abgedrängt wurde und als Dritte herauskam. Danach folgten noch große Probleme bei der Eskimorolle, wodurch alle Chancen auf mindestens Platz zwei zum Weiterkommen vorbei waren. Die dritte deutsche Starterin, Emily Apel, war bereits in den Einzelzeitläufen gescheitert.

Bei den Herren schied Stefan Hengst (KR Hamm) als bester Deutscher im Viertelfinale aus. Bereits der Start von der Rampe verlief für ihn am schlechtesten. Auch in La Seu war es eine Rampe, die kippt und die Boote somit ins Wasser rutschen. Doch Hengsts Boot schien förmlich kleben zu bleiben. Entsprechend waren seine Chancen, wenn die anderen drei Kontrahenten keine Fehler machen, bereits vorbei. Und so war es am Ende auch. Das Finale gewinnt der Tscheche Vojtech Heger vor Manuel Ochoa aus Spanien und Theo Desvignes aus Frankreich.

Bereits im Einzelzeitfahren ausgeschieden

Emily Apel (KS Augsburg) war in den Einzelzeitläufen als 25. bereits ausgeschieden. Zwar kommen 32 Athleten weiter, doch nur die Top 20 qualifizieren sich direkt für die Kopf-an-Kopf-Rennen. Die restlichen zwölf Heat-Startplätze werden zunächst an die Nationen vergeben, die mit noch keinem Sportler vertreten sind. Ebenso konnten sich Noah Hegge (KS Augsburg) und Tim Bremer (KST Rhein-Ruhr) nicht für die Heats qualifizieren. Sie paddelten auf die Ränge 38 und 46 in dem 66-köpfigen Starterfeld.

 

Uta Büttner

Ergebnisse Extremslalom:

Damen:
1. Mallory Franklin (GBR)
2. Elena Lilik (GER)
3. Olatz Arregui (ESP)
9. Ricarda Funk (GER)
35. Emily Apel (GER)

Herren:
1. Vojtech Heger (CZE)
2. Manuel Ochoa (ESP)
3. Theo Desvignes (FRA)
13. Stefan Hengst (GER)
45. Noah Hegge (GER)
50. Tim Bremer (GER)

Zurück zur Liste