04.09.2021 | Boater-Cross

Weltcup La Seu: Drei von vier Deutschen haben sich für Slalomextrem-Heats qualifiziert

Stefan Hengst mit Platz drei im Zeitfahren zeigte das beste Ergebnis aus deutscher Sicht.
Stefan Hengst

In der neuen olympischen Disziplin Slalom-Extrem haben sich beim Weltcup im spanischen La Seu d’Urgell der Olympia-Bronze-Gewinner Hannes Aigner, Extrem-Weltmeister Stefan Hengst als bester Deutscher mit Rang drei in den Zeitläufen und Caroline Trompeter beim Einzel-Zeitfahren für die jeweils Heats qualifiziert. Der Waldkircher Fabian Schweikert konnte sich als 42. nicht qualifizieren. Am Sonntag werden insgesamt acht Heats mit jeweils vier Starterinnen beziehungsweise Startern ausgefahren. Die jeweils zwei Schnellsten kommen eine Runde weiter.

Während das Starterfeld bei den Damen mit 36 relativ klein ausfiel, lediglich vier Frauen mussten aussortiert werden, wurde es bei den Herren mit 46 Paddlern extrem eng. Dabei gab es noch eine Besonderheit: Laut Reglement sollen die Nationen „gleich verteilt“ in den Heats vertreten sein. In der Praxis bedeutet das, wenn ein Land nur einen Paddler in das Rennen schickt, ist dieser schon zu fast 100 Prozent für die Heats qualifiziert, falls er nicht disqualifiziert wird. Das kann für Mitglieder der starken Nationen mit mehreren Startern zum Verhängnis werden, denn eine sehr gute Zeit allein reicht nicht aus, um in den Heats zu landen. Genau das ist dem dritten Tschechen Vit Prindis passiert, er fuhr die siebtschnellste Zeit, schied aber aus, weil zwei seiner Teamkollegen besser waren. Der Augsburger Hannes Aigner als 15. Ist hingegen eine Runde weiter, da vor ihm sich mit Stefan Hengst nur ein Deutscher platzierte.

Für die einzige deutsche Frau Caroline Trompeter war zwar die Qualifikation eher Formsache, dennoch ist sie mit ihrem 19. Platz im Zeitfahren nicht zufrieden, „denn für die Startpositionen morgen ist das ungünstig.“ So wird sie auf sehr starke Konkurrenz bereits im Heat treffen. „Ich hatte mich am ersten Aufwärtstor verheddert. Das hat mich leider ordentlich Zeit gekostet. Aber jetzt muss ich das Beste draus machen.“ Noch am Freitagvormittag hatte die 27-Jährige von der SKG Hanau ihre letzte Klausur des Semesters online aus Spanien geschrieben. Sie studiert neben ihrer Sportkarriere Psychologie, die Hälfte ihres Masterabschlusses hat sie nun geschafft. Insgesamt waren in dieser Woche drei Klausuren zu schreiben. „Es war etwas stressig, aber insgesamt lief es ziemlich gut, würde ich sagen. „Die Semesterferien sind jetzt mit den beiden Weltcups und der WM gefüllt“, sagte sie lachend.

Die Heats beginnen am Sonntag ab 15 Uhr. Das Frauen-Finale findet 17.29 Uhr, das Herren-Finale 17.35 Uhr statt.

Text: Uta Büttner

Live-Ergebnisse https://t.co/ywGzQXy9R1?amp=1
Live-Streams:
https://t.co/VtPaJjBcrx?amp=1

Zurück zur Liste