21. Juni 2018 | Kanu-Freizeit

4. Kanu- & OutdoorTestival - einmalige Möglichkeiten zum Testen

Auf dem Wasser ein dichtes Gewusel von Kajaks und Canadiern, Stand-up-Paddlingboards und einem Drachenboot, vor den Bootsstegen geduldig wartende Besucher, an den Ständen interessierte Kunden, so präsentierte sich das 4. Kanu- & OutoorTestival am Wochenende des 9. und 10. Juni auf der Olympia-Regattaanlage in Oberschleißheim.
4. Kanu- & OutdoorTestival - einmalige Möglichkeiten zum Testen

„Insgesamt haben wir in diesem Jahr circa 3.500 Besucher gezählt,“ berichtete Uschi Zimmermann, die Organisatorin des Events vom veranstaltenden Bayerischen Kanu-Verband (BKV). Dabei nicht mitgerechnet seien die Teilnehmer und Besucher des gleichzeitig stattfindenden internationalen Kanu-Polo-Turniers sowie die Teilnehmer und Besucher der Beachvolleyball-Spiele oberhalb der Tribüne.
Einmalige Möglichkeiten zum Testen

„Für Oberschleißheim hat sich das alljährliche Kanu- & OutdoorTestival zu einem attraktiven Termin in unserem Veranstaltungskalender entwickelt“, betonte Oberschleißheims Erster Bürgermeister Christian Kuchlbauer bei der Eröffnung am Samstag. Umso bedauerlicher fand es Thomas Ranft, ehrenamtlicher Stadtrat der Landeshauptstadt München, dass der Münchener Verkehrs- und Tarifverbund noch immer nicht in der Lage ist, für die Wochenenden eine Anbindung der Regattaanlage an das öffentliche Verkehrsnetz zu ermöglichen. „Das hätte den Zuspruch bei diesem Familienevent sicher noch erhöht“, so Ranft.

Der Zutritt zu der Veranstaltung war frei, die Besucher konnten kostenfrei nach Lust und Laune die von den Ausstellern zur Verfügung gestellten Boote und Boards erproben. Nahezu hundert freiwillige Helfer aus Mitgliedsvereinen des BKV sorgten für die Einweisungen und reibungslosen Abläufe. „Mit dem Testival bieten wir Paddlern einmalige Möglichkeiten zum Testen aktueller Angebote und Ausstattungen“, erklärte Georg Beer, Vizepräsident Organisation im BKV. „Zugleich möchten wir in der Öffentlichkeit das Interesse an unserem Sport für alle Generationen wecken“, führte er weiter aus.

Im Bogenschießen erproben

Paddler sind Outdoor-Aktivisten. Da lag es nahe, das Testival mit weitere Outdoor-Sportangeboten zu ergänzen. Von Anfang an waren die Taucher mit von der Partie, zeigten Ausrüstungen und Angebote und boten Schnuppertauchen an. Erstmals dabei war in diesem Jahr der Münchner Bogensportverein. Hier konnten sich Interessenten am Bogenschießen erproben. Für nächstes Jahr hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) bereits seine Mitwirkung angekündigt.

Ergänzt wurden die sportlichen Angebote von einem Begleitprogramm für Kinder, von einem Erlebnisbericht über eine Wildwasser-Paddelreise in China und Leckereien für das leibliche Wohl der Besucher. Teile der Erlöse aus seinem Getränkeverkauf spendet der BKV an das Projekt Sternstunden.

Pause nach 2019 ?

Die Olympia-Regattaanlage in Oberschleißheim bietet mit ihrer Weitläufigkeit geradezu ideale Bedingungen für eine solches Testival. „Schade nur, dass es immer wieder Verzögerungen bei der Genehmigung der dringend notwendigen Renovierungen dieser traditionsreichen und in ihrer Art europaweit einmaligen Anlage gibt“, berichtete Marion Schöne, Geschäftsführerin des Betreibers der Anlage, der Olympiapark München GmbH.

Nach dem derzeitigen Planungsstand hoffen alle Beteiligten, dass im Jahr 2020 mit den Arbeiten begonnen wird. „Dann werden wir mit dem Testival und unseren Wettkämpfen auf der Strecke nach 2019 erst mal eine Pause einlegen müssen“, kommentierte Vizepräsident Beer vom BKV. „Aber das tun wir gerne, wenn dadurch der langfristige Erhalt der Anlage gesichert wird.“

Text + Fotos: Jürgen Schneider

PARTNER
 
KANU-SPORT