19. Januar 2016 | Kanu-Slalom

Ricarda Funk ist Sportlerin des Jahres in Rheinland-Pfalz

Slalomkanutin Ricarda Funk ist die Gewinnerin der 2015er Landessportlerwahl des Landessportbundes Rheinland-Pfalz.
Ricarda Funk ist Sportlerin des Jahres in Rheinland-Pfalz
Bild: LSB RLP/B. Eßling

Die Ehrung fand mit dem Gewinner bei den Herren und der Teamkategorie zusammen mit 250 Freunden, Familienangehörigen und Wegbegleitern der Athleten am Sonntagabend im Foyer des Landesfunkhauses des SWR in Mainz statt. In der Sendung „Flutlicht“ wurden die Gewinner anschließend auch der Öffentlichkeit vorgestellt.

Als Zweitplatzierte des Vorjahres setzte sich Ricarda Funk für die diesjähirge Wahl mit 21,91 Prozent der Stimmen durch. Die 23-Jährige vom KSV Bad Kreuznach brillierte in Londons Lee Valley als Vize-Weltmeisterin im Kajak-Einer und wurde auch Vize-Europameisterin. Für die 1,70 Meter große und 53 Kilo leichte Sportsoldatin war es der erste Sieg bei der Landessportlerwahl, nachdem sich in den vergangenen beiden Jahren Bahnradsprinterin Miriam Welte durchgesetzt hatte. Für ihr großes Ziel Rio ist Funk wie die meisten anderen Sportler aus dem Team Rheinland-Pfalz noch nicht qualifiziert.

„Das wird ein knallharter Kampf“, prophezeit Funk. „Wir haben nur ein Ticket und sind fünf Sportlerinnen auf gleichem Niveau – davon sind drei unter den ersten 20 der Weltrangliste. Ich werde mich optimal vorbereiten und einfach kämpfen.“ Funk landete vor Freiwasserschwimmerin Angela Maurer (SSV Undine Mainz/20,93 Prozent) und Speerwerferin Christin Hussong (LAZ Zweibrücken/20,86 Prozent) auf dem höchsten Podestplatz. Maurer bezeichnete es als „okay“, dass sie „Rio leider nicht geschafft“ habe. „Ich wusste, dass es hart wird, und habe mir neue Ziele gesetzt – die Europameisterschaften und den Gesamt-Weltcup.“

Weitere Informationen unter www.lsb-rlp.de oder auf der Homepage von Ricarda Funk: ricardafunk.de

PARTNER