4. Februar 2016 | Kanu-Slalom

Slalom-Kanuten starten in die Olympiasaison

Deutschlands Slalom-Kanuten starten morgen (Ortszeit) bei den Australian Open in Penrith in die olympische Wettkampfsaison. Seit dem vergangenen Wochenende bereitet sich das Team des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) mit einem knapp vierwöchigen Trainingslager Down Under vor allem auf einen teaminternen Wettstreit vor: den Kampf um je einen Startplatz pro olympischer Kategorie für Rio 2016.
Slalom-Kanuten starten in die Olympiasaison
Hannes Aigner

Über die fünfköpfige deutsche Teilmannschaft bei den Olympischen Spielen Anfang August entscheiden je zwei Qualifikationsrennen in Augsburg in gut zwei Monaten (9./10. April) sowie in Markkleeberg (16./17. April). Der Termin für die harte nationale Quali-Serie liegt, verglichen mit den Vorjahren, schon sehr zeitig, denn schon am 24. April steht ein weiterer Trainingsblock für die dann Qualifizierten auf dem neuen Olympiakurs in Deodoro an.

Auf dem Kurs in Penrith, dem Olympiakurs von Sydney 2000, wird es dagegen ab morgen für die Deutschen um wenig mehr als ein allererstes Wettkampfgefühl gehen. Nach Australien gereist ist im Wesentlichen das WM-Team 2015 in den olympischen Kategorien, aus dem nur Lisa Fritsche (Halle/S.) und Sideris Tasiadis (Augsburg) fehlen. Dafür gehören Jasmin Schornberg (Hamm) und David Schröder (Leipzig) mit zum Aufgebot. Darüber hinaus bereiten sich weitere deutsche Athleten auf individueller Basis an gleicher Stelle vor, unter anderem nimmt die Leipzigerin Cindy Pöschel nach ihrer Babypause ein Comeback in Angriff. Neben den Australian Open steht mit den offenen Ozeanienmeisterschaften in zwei Wochen ein weiterer Wettkampf innerhalb des Trainingslehrgangs auf dem Plan.

„Bis auf die Canadier-Zweier, die in den vergangenen Tagen durch leichte Krankheiten gehandicapt waren, was auch den Start von Kai und Kevin Müller morgen unmöglich macht, konnten sich alle hochmotiviert in die Trainingsarbeit stürzen“, berichtet Kajak-Bundestrainer Thomas Apel. „Sieben intensive Einheiten in vier Tagen liegen hinter den Sportlern. Neben der Gewöhnung an die Strecke wurde viel Wert auf konditionelle Trainingsreize gelegt. Das Rennen wird also aus vollem Training heraus zur ersten Standortbestimmung genutzt. Im Olympiajahr ist die Besetzung traditionell gut und erlaubt sehr wahrscheinlich wertvolle Rückschlüsse auf internationale Tendenzen.“

Die Rennen beginnen am Freitag mit einem Qualifikationstag, Samstag ist Finaltag für die Canadier-Einer und -Zweier der Herren sowie die Kajak-Damen. Am Sonntag stehen die Finals der Damen im Kajak- und Canadier-Einer auf dem Programm.

Für Deutschland gehen bei den Australian Open an den Start:

Herren, Kajak-Einer: Hannes Aigner (Augsburger KV), Alexander Grimm (KS Augsburg), Sebastian Schubert (KR Hamm).
Canadier-Einer: Nico Bettge (Leipziger KC), Franz Anton (Leipziger KC), Jan Benzien (Leipziger KC), Florian Breuer (KS Augsburg), Timo Trummer (KV Zeitz), David Schröder (Leipziger KC).
Canadier-Zweier: Robert Behling/Thomas Becker (MSV Buna Schkopau), Franz Anton/Jan Benzien (Leipziger KC), David Schröder/Nico Bettge (Leipziger KC).
Damen, Kajak-Einer: Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach), Jasmin Schornberg (KR Hamm), Cindy Pöschel (Leipziger KC).

Zeitplan (alle Zeiten MEZ)

Donnerstag, 4. Februar 2016

23:00 Qualifikation Herren Canadier-Einer 1. Lauf

Freitag, 5. Februar 2016

00:09 Qualifikation Damen Canadier-Einer 1. Lauf
01:20 Qualifikation Herren Canadier-Einer 2. Lauf
02:15 Qualifikation Damen Canadier-Einer 2. Lauf
04:00 Qualifikation Herren Kajak-Einer 1. Lauf
05:13 Qualifikation Herren Canadier-Zweier 1. Lauf
05:50 Qualifikation Herren Kajak-Einer 2. Lauf
07:46 Qualifikation Herren Canadier-Zweier 2. Lauf

23:05 Halbfinale Herren Canadier-Einer

Samstag, 6. Februar 2016

00:18 Halbfinale Damen Kajak-Einer
00:33 Halbfinale Herren Canadier-Zweier
01:45 Finale Herren Canadier-Einer
02:20 Finale Damen Kajak-Einer
03:18 Finale Herren Canadier-Zweier

Sonntag, 7. Februar 2016

00:05 Halbfinale Herren Kajak-Einer
02:05 Finale Herren Kajak-Einer

Link

Die wichtigsten Termine der Saison 2016

PARTNER