5. Mai 2018 | Kanu-Rennsport

2. Ranglistenregatta: Brendel, Rendschmidt, Krankemann und Jahn glänzen mit Siegen

Bei der 2. nationalen WM-Qualifikation der DKV-Rennkanuten in Duisburg untermauerten in den heutigen 500m-Finals Sebastian Brendel, Max Rendschmidt, Nina Krankemann und Lisa Jahn mit Siegen ihre komfortablen Ranglistenpositionen.
2. Ranglistenregatta: Brendel, Rendschmidt, Krankemann und Jahn glänzen mit Siegen
Knapper Sieg für Sebastian Brendel

Im Canadier der Herren setzte sich der dreifache Weltmeister des vergangenen Jahres von Racice Sebastian Brendel (Potsdam) nach seinem 2000m-Sieg bei der 1. Ranglistenregatta auch über 500m durch und verwies Peter Kretschmer (Leipzig) und Moritz Adam (Berlin) auf die Plätze. Brendel führt vor dem abschließenden 1000m-Rennen am morgigen Sonntag die Mittelstreckenrangliste souverän vor den C2-Weltmeistern von Racice Peter Kretschmer und Yul Oeltze (Magdeburg) an. Im Kajak der Herren gewann K4-Weltmeister Max Rendschmidt (Essen) vor Marcus Groß (Berlin) und Felix Frank (Karlsruhe) und baute damit seine Spitzenposition in der Mittelstrecken- rangliste vor dem Junioren-Weltmeister von 2017 Jacob Schopf (Berlin), Marcus Groß und Saeid Fazluola (Karlsruhe) weiter aus.

Im Kajak der Damen präsentierten sich die Magdeburger U23-Vizeweltmeisterinnen von 2017 im K4 Jasmin Fritz und Nina Krankemann nach ihren Spitzenrängen über 1000m bei der 1. Ranglistenregatta erneut in starker Form und waren diesmal über 500m in umgekehrter Reihenfolge erfolgreich: Nina Krankemann holte Platz eins vor Jasmin Fritz, Katharina Köther (Essen) und Steffi Kriegerstein (Dresden). In Abwesenheit der Gesamtranglisten-Führenden Franziska Weber (Potsdam) festigten damit Nina Krankemann Platz zwei und Jasmin Fritz Rang drei in der Gesamtrangliste, die K4-Silbermedaillengewinnerin von Racice Steffi Kriegerstein folgt auf Rang vier. Im Canadier der Damen über 500m blieb Lisa Jahn (Berlin) auch im heutigen Finale über 500m ungeschlagen und ist nach dem Sieg vor Annika Loske (Potsdam) und Sophie Koch (Karlsruhe) praktisch kaum noch vom Spitzenplatz in der Rangliste zu verdrängen.

Potsdamer Athleten dominieren bei den Junioren
Mit den K4-Juniorenweltmeistern von 2017 Leonard Busch und Martin Hiller sicherten sich die Athleten vom KC Potsdam im 200m-Finale der Junioren am heutigen Samstag Platz eins und zwei, gefolgt von Tom Maaßen (Niederhein Duisburg). Gleich alle drei ersten Plätze machte der Potsdamer Nachwuchs im Canadier der Herren unter sich aus. Hier gewann über 200m Florian Köppen vor Fabien Schatz und Tom-Lucas Hinz, auf Platz vier kam Thorben Eller (Wuppertal). Auch im Canadier der Damen ging der Sieg an die Potsdamerin Isabelle Zanin gefolgt vom Annette Wehrmann (Magdeburg) und Lina Bielecke (Neubrandenburg). Allein im Kajak der Damen konnten Greta Köszeghy (Karlsruhe) und Casandra Jhonson (Mannheim-Sandhofen) die Phalanx der Potsdamer durchbrechen und sich Rang eins und zwei vor Stine Noack (Potsdam) und Josefine Landt (Magdeburg) sichern.

Text u. Foto: H.-P. Wagner
Komplette Ergebnisse siehe hier

PARTNER
 
KANU-SPORT