Portrait

Der Deutsche Kanu-Verband (kurz DKV) ist der größte Kanusport-Verband weltweit. Er hat rund 118.500 Mitglieder, die in etwa 1.300 Vereinen und Landesverbänden organisiert sind.

Das Arbeitsfeld reicht dabei vom alpinen Wildwasserfahren, über beschauliches Kleinflusswandern und Salzwassertouren bis hin zum Wettkampfsport. Auch "Trendsportarten" wie Rafting und Drachenboot finden sich im DKV wieder.

Der DKV versteht sich als Interessenvertretung aller Kanusporttreibenden in der Bundesrepublik Deutschland, d.h. er vertritt nicht nur die in seinem Verband organisierten Kanusportler, sondern auch die Kanusporttreibenden, die in anderen Organisationsformen oder ohne Organisation den Kanusport betreiben.

Daher ist es natürlich ein Verbandsziel, möglichst viele Kanusportler im Verband anzusiedeln und Kanu-Organisationen außerhalb des Verbandes in die Interessenverbindung einzubinden.

Der DKV ist einer der erfolgreichsten Sportverbände Deutschlands Kanuten gewannen bei den Olympischen Spielen 2012 in London 3 von 11, 2008 in Peking 3 von 16,  2004 in Athen 4 der 6 deutschen Goldmedaillen (bei den Olympischen Spielen 2000 waren es 4 von 14, 1996 waren es 5 von 20).

Auch im Vergleich mit den anderen Kanuverbänden steht der DKV im Wettkampfsport international ganz vorne: erfolgreichster Kanuverband bei den Olympischen Spielen 2008, 2004, 1996 und 1992, erfolgreichster Kanuverband bei vielen Weltmeisterschaften der letzten Jahre in den olympischen Disziplinen Kanu-Rennsport und Kanu-Slalom sowie bei diversen Kanu-Wildwasserrennsport-Weltmeisterschaften.

Was tut der DKV für seine Mitglieder?
Der DKV kümmert sich um den Erhalt der naturnahen Gewässer, ohne die kein Kanufahren möglich ist, z.B. durch Verhinderung oder Entschärfung gefährlicher und ökologisch bedenklicher Wasserbaumaßnahmen, für den Bau von Anlagen für Kanufahrer an Querbauwerken, durch den Kampf gegen Gewässerverschmutzung und Wahrung der ökologischen Belange. Der DKV vertritt den Kanusport gegenüber Behörden etc., wenn es z.B. um Gewässersperrungen geht und versucht, unter Berücksichtigung der Belange des Umweltschutzes das Bestmögliche für den Kanusport zu erreichen. Der DKV hat ein weltweit einzigartiges Flussführersystem geschaffen. Darin ist fast jedes Kanusportgewässer Europas von Kanuten für Kanuten beschrieben. Mitglieder des DKV genießen Gastrecht bei den Vereinen und haben damit eine Fülle von Übernachtungsmöglichkeiten auf Vereinsgeländen und in Bootshäusern. Zusätzlich betreiben der DKV und seine Landesverbände Zeltplätze und Heime. Der DKV ist führend in den Bereichen Sicherheit und Schulung für alle Kanufahrer. Ein vielfältiges Kursangebot in den Vereinen und Verbänden, Fortentwicklung der Sicherheit auf dem Material- und Ausrüstungssektor in Zusammenarbeit mit den wichtigsten Herstellern.

Der DKV bietet ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im gesamten Bundesgebiet: Vereins-, Bezirks- und Verbandsfahrten, internationale Veranstaltungen, Langstreckenfahrten etc. Das vielfältige Angebot kann hier nur angedeutet werden. Fordern Sie daher das DKV-Sportprogramm an. Die Termine, die sonst im DKV-Bildungsprogramm veröffentlicht wurden, sind nur noch online zu finden. Über die DKV Wirtschafts- und Verlags-GmbH erhalten Sie jede Menge interessanter Fachliteratur, Gewässerkarten, Poster, den alljährlichen Kanukalender und die Fachzeitschrift KANU-SPORT.

Der DKV gibt Tips und Hinweise für ungewöhnliche Touren, Kontaktadressen zu Ausrüstern und Fachhändlern. Der DKV fördert und betreut den Leistungssport in den Disziplinen Kanu-Rennsport, Kanu-Slalom, Kanu-Wildwasserrennsport, Kanu-Marathon, Kanu-Polo, Kanu-Segeln und Kanu-Drachenboot. Der DKV ist Gründungsmitglied des Kanu-Weltverbandes ICF (International Canoe Federation) und des Europäischen Kanu-Verbandes ECA (European Canoe Assosiation).

Informationen zu allen hier angesprochenen Themen erhalten Sie über die

DKV-Geschäftsstelle
Bertaallee 8
47055 Duisburg

PARTNER
 
DKV-Gewässerführer