9. März 2017 | Kanu-Drachenboot

Saisonausblick 2017

Eine ereignisreiche Saison liegt vor den Drachenboot Paddlern. Neben vier hochkarätigen nationalen und internationalen Veranstaltungen, gibt es auch noch einige Personalien zu klären.
Saisonausblick 2017

Am 22. April wird die Wettkampfsaison auf der Fulda in Kassel mit der 8. Offenen Deutschen Langstrecken Meisterschaft und Breitensport Bestenermittlung eingeläutet. Über 12 bzw. 8 km werden um die 30 Teams an den Start gehen und zeigen, was das Wintertraining gebracht hat.

Vom 6.-9. Juli finden die Europameisterschaften der Nationen und Clubs im tschechischen Szeged statt. Zum zweiten Mal kombiniert die ECA beide Wettbewerbe miteinander, nachdem der Auftakt im Jahr 2015 in Italien sehr gut angenommen worden war. Der Rennplan gestattet, dass die Sportler sowohl für ihre Vereinsmannschaft als auch für die Nationalmannschaft starten können. 

Internationaler Saisonhöhepunkt ist die 6. Club Weltmeisterschaft, die vom 3.-8. September in Venedig ausgetragen wird. Einmalig ist hierbei, dass die Wettkämpfe an zwei verschiedenen Orten stattfinden werden. Die Sprint- und Mittelstrecke finden bei der Halbinsel Tronchetto statt, die Langstreckenrennen beim Arsenal.

Den krönenden Abschluss der Saison bildet vom 15.-17. September die 6. Gemeinsame Deutsche Meisterschaft und Bestenermittlung in Brandenburg auf dem Beetzsee. Hier werden wieder einige Kontrahenten der Club WM aufeinandertreffen, die vielleicht noch ein Hühnchen miteinander zu rupfen haben.

Nach dem Tod von Dr. Günter Renschin und dem Rücktritt der Kampfrichterobfrau Elke Roß findet sich das Ressort gerade neu. Interimsweise führt Martin Alt das Ressort bis zur Berufung eines neuen Ressortleiters weiter. Dirk Riedel übernimmt als Sportausschuss bis auf weiteres die Aufgaben des Kampfrichterwesens.

PARTNER
 
KANU-SPORT