25. August 2017 | Parakanu

Deutsche Parakanuten am Samstag in alle drei Endläufen!

Individuelle Vorbereitungen auf den Höhepunkt bei den deutschen Parakanuten
Deutsche Parakanuten am Samstag in alle drei Endläufen!
Edina Müller trainiert zusammen mit Anja Adler als Vorbereitung für ihren morgigen Endlauf
Akribisch haben sich heute die deutschen Parakanuten auf ihre Endläufe am morgigen Samstag vorbereitet.
Bei drückendem Wetter wurde Tom Kierey (KC Borussia Berlin) nur kurz gesehen. Er spielte den morgigen Renntag durch, mit kurz Warmfahren, 200m Rennen und der gesamten mentalen Vorbereitung. Der 22-jährige Berliner macht mit seinem Final-Rennen morgen um 14:30 Uhr den Auftakt der Parakanuten. Die Bahn 8, so Kierey bei seinem Titelgewinn 2016 in Duisburg, ist seine „Lieblingsbahn“. Die Favoriten auf den Weltmeistertitel sind in diesem Jahr der Goldmedaillengewinner von Rio, Serhii Yemelianov aus der Ukraine auf Bahn 5 und der Russe Leonid Krylov auf Bahn 4. Für Kierey und Jürgen „Atze“ Hausmann, seinem Trainer, ist in diesem Jahr das Erreichen des A-Finales schon ein erster Erfolg. Hausmann dazu: „ Im Finale kann alles passieren, das Feld ist ganz eng zusammen, und ein falscher Schlag kann schon den Titel kosten.“
Edina Müller (KC Hamburg) ging zusammen mit Anja Adler aufs Wasser, um für morgen einen optimalen Rennverlauf zu simulieren. Der Bundestrainer der Parakanuten, Arne Bandholz, zeigte sich danach sehr zufrieden und sagte: „ Wir haben eine gute Renneinteilung für das morgige Finale gefunden.“ Die Hamburgerin Müller, Titelverteidigerin und Silbermedaillen-Gewinnerin von Rio, startet um 14:35 Uhr. Ihre stärksten Konkurrentinnen, Jeanette Chippington aus Großbritannien, und Alexandra Dupik, Russland, auf den Bahnen 4 und 6 rahmen sie ein.
Ruhiger lies es Ivo Kilian vom Halleschen KC 54 angehen. Das harte Kajakrennen am Donnerstag, das er als hervorragender Siebter beendete, lies die Schmerzen in seiner Schulter wieder aufflammen. So stand am heutigen Freitag vor allem Regeneration auf dem Programm. Denn sowohl der Bundestrainer als auch sein Stützpunkttrainer Nico Malcher trauen dem 40-jährigen eine Medaille im Va´a zu. Der zweite Platz bei den Europameisterschaften in diesem Jahr gibt Anlass zu diesen Hoffnungen. Curtis McCrath aus Australien und der Österreicher Markus Mandy Swoboda werden seine stärksten Konkurrenten sein, und starten genau neben Kilian.
#ICFsprint #ICFparacanoe 2017 World Championships, Racice, Hier werden die Rennen auf YouTube übertragen.
https://www.canoeicf.com/canoe-sprint-world-championships/racice2017
http://www.canoeracice.com/en/
PARTNER
 
KANU-SPORT