Fahrtenplanung

„Informiere dich vor der Fahrt über das Gewässer!“, liest man in allen gängigen Lehrbüchern zum Kanusport. Klar, das wollen wir tun, schließlich ist das nicht nur aus Sicherheits- sondern auch aus rechtlichen Gründen geboten. Aber was muss man wissen und welche Quellen gibt es überhaupt?

Relevante Informationen

Wenn die Wahl auf ein bestimmtes Gewässer gefallen ist, sind für Kanutouren grundsätzlich folgende Informationen wichtig:

  1. Ist das Gewässer für mein Boot und meine Fähigkeiten geeignet?
  2. Wo gibt es gute Ein- und Aussetzstellen, die ich mit dem von mir gewählten Verkehrsmittel erreichen kann?
  3. Wie komme ich dahin?
  4. Wo gibt es ggfs. Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten?
  5. Gibt es Hindernisse oder Gefahrenstellen?
  6. Ist eine besondere Ausrüstung (z.B. Bootswagen) erforderlich?
  7. Ist das Befahren des jeweiligen Gewässerabschnittes zum gewählten Zeitpunkt erlaubt?
  8. Lässt der aktuelle Wasserstand eine Befahrung zu?

Darüber hinaus sind oft auch noch folgende Fragen von Interesse:

  1. Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in der Nähe?
  2. Mit welchen anderen Flüssen der Region lässt sich eine Fahrt verbinden?
  3. Wie sieht die Landschaft an diesem Fluss aus?

Die zur Verfügung stehenden Quellen sind in sehr unterschiedlichem Maße dazu geeignet, Antworten auf diese Fragen zu geben.

DKV-Flussführer

Für Kanusportler sind die zuverlässigste Quelle für Gewässerinformationen nach wie vor die Flussführer des Deutschen Kanu-Verbandes. Die wichtigsten Flüsse der jeweiligen Region sind darin aus Sicht des Kanuwanderers systematisch beschrieben. Das Deutsche Flusswanderbuch, die sechs deutschen Regionalführer sowie die neun DKV-Auslandsführer sind die Referenzwerke für alle Flussbeschreibungen. Mit ihren von tausenden Kanuten zusammengetragenen und immer wieder überprüften detaillierten Angaben sind sie für die Fahrtenplanung nahezu unverzichtbar.

Wandersportkarten

Wassersportkarten sind häufig eine hilfreiche Ergänzung zum DKV-Flussführer. So kann man Flussverläufe und die Lage von Orten am Wasser besser zuordnen und sich ggfs. besser orientieren. Hierbei gilt es aber, genau darauf zu achten, inwieweit diese für den Kanusport konzipiert sind.

Kanu-Reiseführer

Zahlreiche Verlage bieten Kanu- oder Outdoorführer für einzelne Paddelregionen des In- und Auslandes an. Diese enthalten neben einer mehr oder weniger genauen Gewässerbeschreibung zahlreiche zusätzliche touristische Informationen – und meistens auch Farbfotos. Manchmal sind auch Karten oder Kartenausschnitte integriert. Das Spektrum ist dabei relativ breit. Es gibt:

  1. Gebietsführer, die nach bestimmten Kriterien ausgewählte Flüsse einer einzelnen Region beschreiben.
  2. Einzelflussführer, die nur einen einzelnen Fluss beschreiben.
  3. Tourenführer, die konkrete (Rund-) Touren in einem Paddelgebiet mit vergebenen Etappen, ggfs. mit möglichen Alternativen, beschreiben.

Zeitschriften

Viele Kanuten benutzen Fachzeitschriften wie den KANU-SPORT, um Anregungen für mögliche Paddelziele zu erhalten. Der Vorteil: Im Gegensatz zum Flussführer gibt es farbige Bilder und einen anschaulichen Erlebnisbericht mit allem Freud und Leid, das der Autor hatte. Meistens gibt es in einem Infokasten auch weitere Informationen wie Adressen oder Literatur. Da die Angaben nicht systematisch aufbereitet sind, eignen sich solche Beschreibungen aber meist nicht als alleinige Planungsgrundlage – dafür sind sie aber auch nicht gedacht.

Internet

Flussbeschreibungen im Internet sind nach wie vor von sehr unterschiedlicher Güte, meist sind nur vereinzelte Flussabschnitte beschrieben. Regelmäßig gepflegte Seiten mit einem großen Angebot sind der Redaktion nicht bekannt. DKV-Mitglieder haben nach Registrierung kostenlosen Zugriff auf den NWR-online-Flussführer unter www.flussfuehrer-nrw.de.

Pegeldienste

Viele Flüsse und Bäche sind nur ab einem bestimmten Mindestwasserstand befahrbar. Auch gibt es mancherorts Befahrungsreglungen, die ein Paddeln unterhalb eines Mindestpegels verbieten. Andererseits birgt das Paddeln bei Hochwasser große Gefahren. Um nicht eine lange Anreise umsonst erledigen zu müssen, sollte man sich vorher über den aktuellen Wasserstand seines ausgewählten Flusses informieren. Die Landes Kanu-Verbände NRW und Bayern haben daher Pegeldienste per Telefon im Internet eingerichtet, die über aktuelle Wasserstandsmeldungen und Mindestpegel beliebter Paddelflüsse informieren. Darüber hinaus veröffentlichen viele Landesumweltämter und andere Behörden Pegelstände im Internet. Um die Werte richtig einschätzen zu können, muss man den aktuellen Pegel mit den im Flussführer genannten Mittelwasserständen vergleichen. Die wichtigsten Pegel sind unter www.kanu.de/pegel zu erreichen.

Aktualisierungen

Zwischen den einzelnen Auflagen aller Kanubücher liegen meistens einige Jahre (sofern es überhaupt Neuauflagen gibt). In der Zwischenzeit können sich aber z.B. durch Baumaßnahmen oder Hochwasser zahlreiche Änderungen ergeben. Einige Verlage haben daher Aktualisierungsdienste im Internet. Der DKV bietet so seit Neuestem für seine Flussführer unter www.kanu-verlag.de fluss- bzw. gebietsweise die Veränderungen gegenüber dem Stand der Druckfassung zum kostenlosen Download an. Einen ähnlichen Service gibt es auch beim Jübermann-Verlag für dessen Karten.

Befahrungsregelungen

Besondere Aufmerksamkeit sollte man dem Thema Befahrungsregelungen schenken. Auch wenn in der Literatur keine Sperrung vermerkt ist, könnte in der Zwischenzeit eine Befahrungsregelung hinzugekommen sein. Da das Befahren gesperrter Flussabschnitte Umweltschäden verursachen kann, ist es z.T. mit beachtlichen Bußgeldern belegt und schaden auch dem Ansehen und der Verhandlungsposition aller Kanuten bei anzustrebenden Ausnahmereglungen. Man sollte sich daher unbedingt in einem aktuellen Regelwerk versichern, ob der fragliche Abschnitt überhaupt befahren werden darf. Eine jährlich aktualisierte Übersicht befindet sich im DKV-Sportprogramm. Eine vollständige Aufzählung aller dem DKV bekannten Befahrungsregelungen im In- und Ausland findet man unter www.kanu.de > Freizeitsport > Gewässer > Befahrungsregelungen.

Alle genannten Informationsquellen sind über die DKV-Wirtschafts und Verlags GmbH zu beziehen. Für DKV-Mitglieder gibt es vielfach Ermäßigungen.

(Von Dieter Reinmuth, Redakteur KANU-SPORT)

Auszug aus dem Heft 03/2008

PARTNER
 
KANU-SPORT