Internationale Weserberglandrallye

Unterwegs auf der Weser
Vom Wettkampf mit Weltmeistern zur ambitionierten Wanderfahrt
© www.ruhrkanuten.de

Mehrere hundert Kanuten lockt alljährlich im September (dieses Jahr  am 2.9.) die Internationale Weserberglandrallye zu einer Paddeltour durch die malerische Landschaft zwischen Hameln und Minden – in den ungeraden Jahren, wenn die Rallye im Rahmen der Wassersport-Großveranstaltung „Blaues Band der Weser“ stattfindet, sind es sogar bis zu tausend Paddler und Ruderer, die sich im Rahmen der Verbandsfahrt des KV NRW und des LKV Niedersachsen auf der Weser tummeln.

Heiß her ging es bereits in den 1950er Jahren bei den vom Ring der Wassersportvereine um die Porta Westfalica (RING) organisierten "Wettkämpfen um das Blaue Band der Weser“, vor allem in den Staffelrennen, wenn namhafte Rennsport-Mannschaften wie Rheintreue Düsseldorf u. a. mit dem Weltmeister Fritz Briel mitpaddelten. In ihrer heutigen Form als Wanderfahrt wird die Weserberglandrallye seit 1982 ausgetragen, 2017 findet sie zum 35. Mal statt, ihre Organisation liegt in den Händen des Kanu-Klubs Minden und des Rintelner Kanu-Clubs.

Die Teilnehmer an der zu den größten und beliebtesten Kanu-Wanderfahrten in Deutschland zählenden Tour können dabei zwischen drei unterschiedlich langen Streckenabschnitten wählen und entweder auf der Goldstrecke über die Gesamtdistanz von der Rattenfängerstadt Hameln aus (67 km) oder über die Silberstrecke von Rinteln (41 km) bzw. den Bronzeabschnitt von Vlotho (21 km) zum Ziel beim TV Jahn in Minden paddeln. Am Abend treffen sich dann alle bei einem Klönschnack, um von alten Zeiten, neuen Booten und interessanten Erlebnissen zu erzählen. Auch Teilnehmer aus dem benachbarten Ausland wie den Niederlanden und Belgien sind jedes Jahr mit Begeisterung bei dieser besonderen Tour durch die Region der Weserrenaissance dabei. Die Teilnehmer an der Rallye erhalten eine Medaille sowie einen Bootsaufkleber, für Vereine mit 15 oder mehr erfolgreichen Teilnehmern auf der Goldstrecke wird ein Mannschaftspreis vergeben. Außerdem bekommt der nicht im Kreis Minden-Lübbecke beheimatete Verein mit den meisten Teilnehmern den Wanderpokal des KSB Minden. Als Lohn für alle Paddelmühen lockt in den ungeraden Jahren mit dem „Blauen Band der Weser“ zudem ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm, mit dem sich die Stadt Minden stets von neuem als „Stadt des Wassersports im Herzen Europas“ präsentiert.

Weitere Details: www.weserberglandrallye.de

PARTNER