Kanu-Mehrkampf

Vielseitigkeit ist Trumpf. Immer mehr Sportler suchen die Herausforderung in nicht mehr nur einer Disziplin, sondern in Mehrkämpfen. Beispielhaft dafür steht der Triathlon, der innerhalb kurzer Zeit zu großer Beliebtheit gekommen ist und der bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney erstmals im Olympischen Programm war.

Erste Kanu-Mehrkämpfe gab es schon in den 30er Jahren. Seit einigen Jahren gibt es wieder Mehrkämpfe, bei denen Wassersportarten eingebunden sind. Diese werden von Jahr zu Jahr beliebter. Seit 1996 ist "Kanumehrkampf und Kanutriathlon" auch offizielle DKV-Disziplin.

Das Regelwerk für den "Kanu-Triathlon" ist relativ unkompliziert. Je nach örtlichen Gegebenheiten sind immer wieder kleinere Anpassungen erforderlich. Die Reihenfolge der Disziplinen Paddeln, Radfahren, Laufen, ist ebenfalls dem Veranstalter überlassen, ebenso die Klasseneinteilung.

Insgesamt also ein lockerer Rahmen, in den auch Wettkämpfe wie "Kanuduathlon" (Laufen, Paddeln, Laufen) oder "Kanuquadrathlon" (z.B. Paddeln, Laufen, Radfahren, Inline-Skating) hineinpassen.

 

Wie in jedem guten Sportverband, so gibt es auch im DKV den entsprechenden Funktionär für den Kanu-Triathlon. Anfragen zum Thema "Kanu-Triathlon" bitte an

Deutscher Kanu-Verband e.V.
Beauftragter für Kanumehrkampf und Kanutriathlon
Günter Müller
Landsberger Straße 347
80687 München, Telefon + Telefax 089 / 56 25 50

PARTNER