#WirFuerStefan

Gesammelte Stimmen zum tragischen Tod unseres Kanu-Slalom Bundestrainers Stefan Henze.

DKV-Präsident Thomas Konietzko: Mit großer Bestürzung und unendlicher Trauer müssen wir den Tod unseres Bundestrainers Stefan Henze bekanntgeben. Stefan starb am heutigen Tag im Beisein seiner Eltern und seines Bruders an den Folgen seiner schweren Verletzung im Krankenhaus in Rio.

Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei seinen Angehörigen. Der Verlust eines Lebenspartners und Sohnes lässt sich nicht mit Worten beschreiben. Wir wünschen der Familie die Kraft, mit diesem schweren Verlust und ihrem Schmerz umzugehen. Stefan hat mit seiner Zielstrebigkeit und seiner Liebe zum Kanusport das Team des Deutschen Kanu-Verbandes nicht nur in Rio maßgeblich geprägt. Stefan fehlt uns und hinterlässt eine Lücke, die wir nie wieder schließen können. Wir werden Stefan für immer in unseren Herzen behalten und können uns im Moment noch nicht vorstellen, wie es ohne Stefan weitergehen soll.


Ich bedanke mich  bei allen Freunden und Kollegen aus der nationalen und internationalen Sportfamilie, die ihren Schmerz und ihr Mitgefühl in verschiedenster Weise zum Ausdruck gebracht haben.
Thomas Bach, IOC-Präsident: "Das IOC trauert um einen wahren Olympier. Unsere Anteilnahme gilt der Familie von Stefan Henze, seinen Freunden sowie der gesamten Deutschen Olympiamannschaft. Zu seinem ehrenden Angedenken wird das IOC morgen die deutschen Fahnen in den olympischen Stätten auf Halbmast setzen."
Alfons Hörmann, DOSB-Präsident: "Wir sind unendlich traurig an diesem Tag. Worte können nicht annähernd beschreiben, was wir im Olympia-Team nach diesem schrecklichen Verlust empfinden"
Michael Vesper, DOSB Generaldirektor: "Heute tritt der Sport, für den unser gesamtes Team nach Rio gefahren ist, in den Hintergrund. Unsere Gedanken sind bei Stefan Henzes Angehörigen, die hier vor Ort noch Gelegenheit hatten, Abschied zu nehmen."
Heiko Maas, Bundesjustizminister (via Twitter): "Tragisch und erschütternd. Tiefes Beileid an die Familie und Freunde."
Deutsches Kanu-Slalom Team: "Wir haben alle gehofft und gebangt, gebetet und die Daumen gedrückt, dass wir Stefan nach dem fürchterlichen Unfall bald wieder in unseren Reihen haben. Die Verletzungen waren zu schwer. Stefan ist heute in Rio friedlich eingeschlafen. Wir sind tieftraurig und in unseren Gedanken bei ihm und seiner Familie. Ruhe in Frieden, Du wirst für immer in unseren Herzen bleiben."

Alexander Grimm, Kanu-Olympiasieger:

Es ist ein großer Teil des Kanusport-Bergs abgebrochen. eitere schöne gemeinsame Momente der vergangenen Jahre bleiben uns, diese Leere auszufüllen. Meine Gedanken sind bei deiner Familie, deiner Freundin und bei Marcus.Du wirst mir und allen anderen sehr fehlen. Du hast so gerne mit anderen Menschen gelacht. Deine Art zu Lachen werde ich nie vergessen... Du warst so ein toller Sportler und Trainer in dessen Gegenwart man sich immer wohl gefühlt hat. Wir waren im Flugzeug oft nebeneinander gesessen. Dein Platz wird jetzt leer sein und keiner kann ihn ersetzen.
Ruhe in Frieden Stefan

Sebastian Brendel, Kanu-Olympiasieger: Die Geschehnisse der letzten Tage kann man nicht ausblenden. Wir waren alle von der Nachricht geschockt, so etwas geht an keinem spurlos vorüber. Die Siegerehrung war super-emotional. Wir sind auch für Stefan heute gepaddelt.
Ronald Rauhe, Kanu-Olympiasieger: Gerade an einem Tag wie heute wird einem bewusst was im Leben wirklich wichtig ist! Und wie verdammt nahe Freud und Leid manchmal beieinander liegen können! Unbegreiflich! RIP Stefan.

Jasmin Schornberg, Kanu-Weltmeisterin:

Stefan, ich werd dich so vermissen!

Du warst nicht nur ein großartiger Trainer sondern auch toller Freund. Immer gut gelaunt, hast nie ein schlechtes Wort über andere verloren und hattest immer die passenden Worte. Wenn wir Mädels im Training mal die Nerven verloren haben, warst du jedoch die Ruhe selbst. Du gabst uns so viel Halt. Und auch wenn es außerhalb vom Sport mal schlecht lief, warst du für einen da. Die Trainingseinheiten in denen wir mehr rumgealbert als trainiert haben, werde ich nie vergessen. Sowie so viele andere Momente! Wir haben so viel zusammen gelacht und ich habe so viel bei dir gelernt. Du hast mein Leben mit deiner positiven und herzlichen Art so ungemein bereichert. Was würde ich nur dafür geben, dir all das nochmal persönlich zu sagen... Vielleicht sehen wir uns ja eines Tages wieder. Ruhe in Frieden ❤️ ...

Mein tiefes Mitgefühl für die Familie und Marcus!

Ricarda Funk, Kanu-Europameisterin

Lieber Stefan,

du warst ein toller, großartiger Sportler, Trainer und Mensch. Das Herz einfach am richtigen Fleck. Ich bin unendlich traurig, dass du aus Rio nicht mehr zurückkommen wirst. Es zerreißt mir das Herz. Ich kann und will es einfach nicht glauben. Vor 3 Wochen hast du mich ohne Paddel in die Torpedowalze geschickt. Eine Einheit mit Herzklopfen, wie früher als ich noch klein war. Ja, ich gebe zu ich hatte Schiss. Du hattest immer großen Spaß daran, ein paar Sperenzien mit uns zu machen. Keine Sorge, auch wir hatten unglaublich viel Spaß mit Dir. Du hast dir immer wieder neue, spannende Dinge überlegt, hast dich gefreut wenn einer einen kleinen Stunt gemacht hat. Mit ein paar Kleinigkeiten und Trainingswetten hast du uns das harte Training hin und wieder versüßt. Für Krispy Kreme Donuts haben wir in Australien um jede kleine Berührung gekämpft. Ja, ich würde sagen die beste Antizweiermethode, einfach eine der tollen Stefan-Methoden. Jede Einheit standst du am Rand, hast versucht das beste aus uns rauszuholen. Du hast uns angefeuert und getröstet, wenn es mal nicht so gut lief. Du wusstest einfach genau wie du uns aufbaust, du hast immer die richtigen Worte gefunden. Auch wenn du in Zukunft nicht mehr am Rand stehen wirst, in unseren Herzen bist du in jeder einzelnen Einheit dabei. Ich habe so viel von dir gelernt und bin einfach unglaublich stolz, dass ich bei dir trainieren durfte. All deine lieben Worte und Umarmungen vermisse ich jetzt schon sehr! Was uns bleibt, sind die großartigen Erinnerungen an eine tolle Zeit mit einem tollen Menschen. Ruhe in Frieden! Meine Gedanken sind bei dir, deiner Familie, deiner Freundin und Marcus Becker.

Deine Rici

BSV Halle:

Wir trauern um Stefan Henze.

All unsere Gedanken sind bei Dir und Deiner Familie. Stefan, danke für das was Du warst und immer sein wirst: ein treuer Freund, ein starker Wegbegleiter, ein großes Vorbild. Du bleibst immer in unseren Herzen und es schmerzt so sehr, Dich nicht mehr unter uns zu wissen.

Kanu Schwaben Augsburg:

Lieber Stefan, wir werden dich in unseren Köpfen und Herzen so behalten, wie wir dich kennen; sportlich und fröhlich und dein Leben dem Kanusport gewidmet.
Als ausrichtender Verein durften wir dich an zwei Großveranstaltungen am Augsburger Eiskanal mit deinem C2-Partner ganz oben auf dem Treppchen bestaunen, bei der WM 2003 und dem Welt Cup 2009. 2 x GOLD!
Wir möchten unser tiefstes Mitgefühl deinen engsten Mitmenschen aussprechen, deiner Familie, deinen Freunden und all deinen Weggefährten, die dein viel zu kurzes Leben mit dir geteilt haben, dem BSV Halle e. V., dem Kanu-Slalom Team Deutschland, dem Deutschen Kanu-Verband und nun zuletzt dem Deutschen Olympischen Sportbund.
Wir danken dir von ganzem Herzen für die Begleitung und Unterstützung unserer Kanu Schwaben Augsburg Sportlerin Melanie Pfeifer, die mit deiner olympischen Erfahrung, deinem Know-How und deiner Leidenschaft den Weg von ihrer Verletzung, über die bestandene Olympiaqualifikation bis hin zur Finalteilnahme bei Olympia in Rio mit einem respektablen 7. Platz abschließen konnte und dadurch ein weiteres Stück Olympiageschichte in Augsburg geschrieben hat.
So werden wir dich in Erinnerung behalten

Ruhe in Frieden!

Timo Boll, Fahnenträger der deutschen Mannschaft bei der Eröffnungsfeier in Rio (via Twitter): "Was zählt unsere Niederlage gegen das Leben von Kanu-Trainer Stefan Henze? R.I.P."

Clemens Prokop (Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes) "Der Sport rückt total in den Hintergrund. Ich glaube, nicht nur die gesamte deutsche Olympiamannschaft, sondern auch alle Sportler darüber hinaus, sind erschüttert. Es ist eigentlich unvorstellbar, dass so etwas passiert."

Jürgen Fornoff, Generalsekretär des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV): "Das ist eine furchtbare Tragödie, das Schlimmste, was überhaupt passieren konnte. Für die Kanuslalom-Mannschaft ist es eine ganz schwierige Situation."

Richard Prause, Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB): "Wir sind tief bestürzt und in Gedanken bei seiner Familie und seiner Lebensgefährtin. Wir wünschen ihnen viel Kraft. Das sind Momente, in denen der Sport in den Hintergrund tritt."

Patrick Moster, Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR): "Wir sind tief erschüttert über den Tod von Stefan Henze. Die gesamte Delegation des deutschen Radsportverbandes trauert mit dem Kanuverband um diesen sympathischen Trainer. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie."

Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handball-Bundes (DHB): "Die gesamte Handball-Familie ist tief bestürzt und fühlt mit den Angehörigen. Das zeigt einmal mehr, wie nebensächlich der Sport und der Gewinn von Medaillen sind."

Deutscher Handball-Bund (via Twitter): "Wir sind erschüttert und trauern um Stefan Henze. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen."

Wolfgang Hillmann, Präsident des Deutschen Hockey-Bundes (DHB): "Tief betroffen nimmt der DHB die Nachricht vom Tod Stefan Henzes auf. Solche Meldungen relativieren Freude über sportlichen Erfolg oder Enttäuschung über Misserfolg ganz schnell. Hier in Rio hat sich unsere Olympiamannschaft als große Familie mit tollem Zusammenhalt dargestellt - und Stefan Henze war ein Mitglied dieser Familie." 

Deutscher Hockey-Bund (via Twitter): "Oh, nein! Kanuslalom-Trainer Stefan Henze ist der schweren Verletzung des Verkehrsunfalls in Rio erlegen. Unser Beileid gilt seiner Familie!" 

Deutscher Volleyball-Verband (via Twitter): "Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden, die einen geliebten Menschen verloren haben."

(Diese Darstellung erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Gerne veröffentlichen wir weitere Stimmen. In diesem Fall bitten wir um eine Rückmeldung an presse@kanu.de).
PARTNER
 
KANU-SPORT