DKV-Unfallbericht

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

das Ressort Sicherheit und Material im Deutschen-Kanu-Verband  e.V. (DKV) hat es sich zur Aufgabe gemacht, bekannt gewordene Kanusportunfälle zu erfassen, um daraus Schlussfolgerungen für die Entwicklung des Kanusports zu ziehen. Um den Umfang der Meldungen einzuschränken, werden dabei ausschließlich Unfälle oder Beihnaheunfälle in der Bundesrepublik Deutschland und Unfälle mit deutschen Kanusportlern im Ausland erfasst

Unser Anliegen ist die Erkennung von möglichen Vorbeugungsmaßnahmen, denn jeder vermeidbare Unfall ist einer zu viel.

Eine Vorbeugung wird aber nur wirksam, wenn die Ursachen für Kanusportunfälle erkannt werden. Dabei geht es nicht um die Ermittlung der Schuldfrage über ein Unfallereignis, sondern um die Erfassung von Zusammenhängen, die zu einem Unfall führten.
Alle Angaben in diesem Unfallbericht beruhen auf  dem Prinzip der Freiwilligkeit und unterliegen selbstverständlich dem aktuellen Datenschutz. Die Datenverarbeitung, Auswertung und eine mögliche Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgen anonym. Es wird darauf geachtet, dass ein Bezug zu den betroffenen Personen oder zu den Informationsgebern nicht hergestellt werden kann.
Alle Hinweise dienen der Erhöhung der Sicherheit im Kanusport und fließen in die Ausbildung ein. Bei gegebenem Anlass wird mit den Herstellern von Sport- und Sicherungsmaterial über eine Verbesserung diskutiert. 
Falls rechtliche Bedenken wegen unterlassener Hilfeleistungen o.ä. bestehen, versichern wir, dass Ersthelfer – und das ist jeder am Unfallort - im Prinzip nichts falsch machen können, solange nicht vorsätzlich anderen ein Schaden zufügt wird. Die persönlichen Angaben zum Informanten des Unfallberichts dienen lediglich zu möglichen Nachfragen.

* = Pflichtfeld