Kanu-Rennsport

Kanu-Rennsport News

  • 1
  • 2
  • 3
  • Einträge 1-3 von 1113
12.11.2018 | Kanu-Rennsport
Bei der "Championship Brandenburg" lieferten sich die Kanukids vom KC Potsdam ein spannendes Duell auf dem Wasser mit vier Olympiasiegern.
07.11.2018 | Kanu-Rennsport
Bei den Sportlerwahlen in Nordrhein-Westfalen wurden gleich drei Kanuten für die begehrten Felix Awards nominiert.
06.11.2018 | Kanu-Rennsport
Es geht weiter mit der Übernahme des DKV-Instagram-Accounts.
  • 1
  • 2
  • 3
  • Einträge 1-3 von 1113

Kanu-Rennsport Clip

Kanu-Rennsport Clip

Info-Seiten

Die Sportart
Wettkämpfe
Ansprechpartner
Downloads

Fliegende Paddel, pfeilschnelle Boote - der Kanu-Rennsport ist die dynamischste Wettkampfdisziplin des Kanusports. Kanurennsport wird auf stehendem Wasser in markierten geraden Bahnen gefahren.

Die Deutsche Kanu-Rennsport-Nationalmannschaft gehört zu den erfolgreichsten Teams im deutschen Spitzensport. Dabei werden jedes Jahr Weltmeisterschaften bzw aller vier Jahre Olympische Spiele durchgeführt, bei denen sich Deutschland auf seine Medaillensammler aus der Kanu-Welt verlassen kann.

Die Sportart Kanu-Rennsport teilt sich in die Bootsklassen Kajak und Canadier. Kajak wird im Sitzen gefahren. Der Sportler taucht ein Doppelpaddel wechselseitig ein, um das Boot vorwärts zu bewegen. Im Heck befindet sich ein Steuer, das vorne mit den Füßen bedient wird. Das Oberdeck ist bis auf eine Sitzluke geschlossen.

Im Unterschied zu den Kajak-Disziplinen knien die Canadier-Fahrer auf einem Knie in ihren Booten. Sie haben ein Stechpaddel, das sie  stets auf der selben Seite (rechts oder links) einsetzen. Mit einem speziellen Steuerschlag wird auch die Richtung des Bootes korrigiert, damit laufen die weitgehend offenen Boote auch ohne Steueranlage geradeaus.

Sowohl für die Kajaks als auch für die Canadier gibt es Wettkämpfe für Männer und Frauen. In beiden Disziplinen wird zwischen Einer (Kajak-Einer = abgekürzt K1; Canadier-Einer, dementsprechend C1), Zweier (K2 bzw. C2) und Vierer (K4 bzw. C4) unterschieden. National gibt es außerdem den Canadier-Achter
(C8) mit acht Paddlern und Steuermann.

Der Kanu-Rennsport ist - neben dem Kanu-Slalom - eine der beiden olympischen Disziplinen des Kanusports. Mit den Olympischen Spielen, die alle vier Jahre stattfinden, gibt es auf internationaler Ebene jedes Jahr Welt- und Europameisterschaften, Weltcup-Rennen und internationale Regatten.

Auf nationaler Ebene finden Deutsche Meisterschaften, Gruppenmeisterschaften (unterteilt in Nord, Ost, Süd und West), Landesmeisterschaften und viele andere Regatten statt. Auch die Junioren kämpfen schon um die Weltmeisterschaft, um den Weltcup und auch um die Europameisterschaft in ihrer Klasse.

INTERNATIONALE WETTKÄMPFE

 
Olympische Spiele

Der Kanu-Rennsport wurde im Jahre 1936 erstmalig in das olympische Programm aufgenommen und ist seitdem fester Bestandteil der Olympischen Spiele. Folgende zwölf Disziplinen gehören derzeit ins olympische Programm:

200 Meter
Kajak-Herren            K1 / K2
Kajak-Damen             K1
Canadier-Herren         C1

500 Meter
Kajak-Damen             K1 / K2 / K4

1 000 Meter
Kajak-Herren            K1 / K2 / K4
Canadier-Herren         C1 / C2

Bei den Olympischen Spielen ist pro Nation und Disziplin nur ein Boot startberechtigt, nur eine begrenzte Zahl von Booten kann überhaupt sich für die Teilnahme qualifizieren.

 
Weltmeisterschaften

Die ersten Weltmeisterschaften fanden 1938 in Waxholm/Schweden statt. Seit 1970 werden sie in jedem Jahr ausgetragen, in dem keine olympischen Spiele anstehen. Die Disziplinen wurden oftmals, zuletzt 1996, geändert. Seit 1997 werden in folgenden Disziplinen Weltmeisterschaftstitervergeben:

200 und 500 Meter
Kajak-Damen             K1 / K2 / K4
Kajak-Herren            K1 / K2 / K4
Canadier-Herren         C1 / C2 / C4

1000 Meter
Kajak-Damen             K1 / K2
Kajak-Herren            K1 / K2 / K4
Canadier- Herren        C1 / C2 / C4

Bei den Weltmeisterschaften ist pro Nation und Disziplin nur ein Boot startberechtigt.

 
Junioren-Weltmeisterschaften

Seit 1985 richtet die Internationale Kanu-Förderation (ICF) Junioren-Weltmeisterschaften aus. Sie finden alle zwei Jahre statt. Teilnehmen dürfen Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Es wird das Weltmeisterschaftsprogramm (s.o.) gefahren, ausgenommen die 200 m-Distanz. Im Wechsel dazu wird alle zwei Jahre der Worldcup mit den gleichen Disziplinen durchgeführt.

 
Europameisterschaften

Seit 1996 gibt es auch im Kanurennsport Europameisterschaften. Diese finden alle 2 Jahre im Wechsel für Junioren und Leistungsklasse statt.

 

NATIONALE WETTKÄMPFE

 
Deutsche Meisterschaften

Deutsche Meisterschaften werden vom Deutschen Kanu-Verband seit 1919 veranstaltet. Sie finden jährlich an unterschiedlichen Austragungsorten statt. Insgesamt werden in über 100 Klassen die Deutschen Meister ermittelt. Teilnehmen kann nur, wer sich bei den Gruppenregatten Nord, Ost, Süd oder West qualifiziert hat. Nur die Finalteilnehmer (bzw. die ersten neun Boote der Langstrecke) der Gruppenregatten haben das Startrecht bei der Deutschen Meisterschaft.

 
Weitere Regatten

Außerdem gibt es unzählige weitere Veranstaltungen auf nationaler Ebene. Fast alle Landeskanuverbände führen Landesmeisterschaften durch. Daneben gibt es zahlreiche Regatten ohne Meisterschaftscharakter, bei denen sich die Athleten messen können.

Verband Nachname Vorname Funktion
DEUTSCHER KANU-VERBAND Drescher Dr. Malte Kanu-Rennsport (Kanu-Marathonrennsport) Ressortleiter, Mitglied Leistungssportausschuss und Mitglied Trainerrat
DEUTSCHER KANU-VERBAND Kahl Dr. Jens Sportdirektor / Geschäftsführer Leistungssport / Mitglied Trainerrat Kanurennsport / Mitglied Trainerrat Kanu-Slalom
DEUTSCHER KANU-VERBAND Humme Hans-Walter Referent Kampfrichterwesen Kanu-Rennsport
DEUTSCHER KANU-VERBAND | LKV Baden-Württemberg e.V. Hauck Karl DKV stellv. Ressortleiter
DKV Referent Kanu-Rennsport
LKV BW Vizepräsident Leistungssport
DEUTSCHER KANU-VERBAND Reger Jan Referent Kanu-Marathonrennsport
DEUTSCHER KANU-VERBAND Bernhard Gerd Beauftragter für die Altersklasse Kanu-Rennsport/ Kanu-Marathonrennsport
DEUTSCHER KANU-VERBAND Geissler Wilfried Beauftragter für den elektronischen Rennpass Kanu-Rennsport/Marathonrennsport
DEUTSCHER KANU-VERBAND Wagner Dr. Hans-Peter Referent Öffentlichkeitsarbeit - Kanu-Rennsport
DEUTSCHER KANU-VERBAND Paarmann Clemens Bundestrainer / Mitglied Arbeitskreis Nachwuchs
DEUTSCHER KANU-VERBAND Hummelt Detlef Bundestrainer
DEUTSCHER KANU-VERBAND Vesely Kay Bundestrainer / Mitglied Arbeitskreis Leistungsklasse
DEUTSCHER KANU-VERBAND Hofmann Detlef Mitglied Trainerrat / Chefbundestrainer Nachwuchs
DEUTSCHER KANU-VERBAND Ulm Stefan Bundestrainer / Mitglied Arbeitskreis Leistungsklasse
DEUTSCHER KANU-VERBAND Kober Lars DKV Bundestrainer / Mitglied Arbeitskreis Nachwuchs
DEUTSCHER KANU-VERBAND Kirchbach Gunnar Bundestrainer / Mitglied Arbeitskreis Nachwuchs
  • 1
  • 2
  • Einträge 1-15 von 25

Info-Flyer