Kanu-Touring

Kanu-Touring

Dem Kanu-Wanderer zeigt sich die Landschaft in einer völlig neuen, ständig wechselnden Perspektive. Fahrten über Seen und gemächlich strömende Gewässer vermitteln Ruhe und Erholung vom Stress des Alltags. Die Befahrung urwüchsiger Gewässer vermittelt neben dem Hauch von abenteuerlichem Erleben den nachhaltigen Eindruck von der Urkraft der Natur.

Kanuten setzten sich deshalb für den Schutz der Umwelt ein, damit dieser Genuss dauerhaft erhalten bleibt. Störungen der Natur werden vermieden und Regelungen für den Kanusport aus Naturschutzgründen beachtet.

Wer sich nicht alleine auf den Wasserweg machen will, findet in einem Kanu-Verein sicherlich Gleichgesinnte oder nimmt an einer der über 800 im DKV-Sportprogramm ausgeschriebenen Veranstaltungen des Deutschen Kanu-Verbandes teil.

Kanu, Kajak und Canadier

"Kanu" ist der Oberbegriff für alle Wassersportgeräte, die aus eigener Muskelkraft mit Paddeln in Blickrichtung nach vorne bewegt werden. Der Kajak wird als Einer oder Zweier im Sitzen mit einem Doppelpaddel angetrieben, der Canadier im Knien oder Sitzen mit einem Stechpaddel. Während die Wurzeln des Kajaks bei den Inuit Grönlands und Kanadas zu suchen sind, stammen die Urformen unserer Canadier aus Kanada.

Zahmwasser und fließende Gewässer

Unter Zahmwasser werden stehende Gewässer wie Teiche und Seen verstanden. Sie sind ideale Lernorte für den Kanu-Einsteiger. Kleinere und größere fließende Gewässer mit einer Strömungsgeschwindigkeit von mehr als etwa fünf Stundenkilometern stellen an die Technik höhere Anforderungen. Wehre, Schiffsverkehr, Brückenpfeiler, Kehrwasser, Wind und Wellen sind erschwerende Faktoren und für Einsteiger nicht geeignet. Hier sind fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Kajak und Canadier erforderlich. Diese erlernen Sie am besten in einem Kurs eines Kanu-Vereines in Ihrer Nähe.

Flussführer, Karten und Apps

Wann immer wir uns der Natur als Kanu-Wanderer anvertrauen - ein gewisses Maß an Planung sollte jeder Paddeltour vorausgehen. In Flussführern, auf Kanu-Gewässerkarten und auf der App Canua des DKV finden Sie wesentliche Hinweise zur Länge, Schwierigkeit, Befahrungsregelungen, Verkehrsverbindungen, Pegelständen und Zeltplätzen. Bitte beachten Sie: Gewässer sind lebendig und ändern sich. Straßenbau, Einbauten, Hochwasser, querliegende Baumstämme, niedrige Brücken und Stege können zur Gefahr werden. Sich als Einsteiger erfahrenen Kanuten anzuschließen ist mehr als sinnvoll.

Werbung