Franz Anton


 

Persönliche Daten

Geburtsdatum 23.10.1989
Geburtsort Lutherstadt Wittenberg
Bootsklasse Canadier Herren
Kanusport seit 1998
Beruf Polizeimeister
Verein LKC Leipzig
Coach Felix Michel
  

Im Internet

 

  

Sportliche Erfolge

Olympische Spiele:
2016 Rio de Janeiro/BRA: 4. Platz C2

Weltmeisterschaften:
2018 Rio de Janeiro/BRA: Gold C1
2015 London/GBR: Gold C2, Silber C1 Team und C2 Team
2014 Deep Creek/USA: Bronze C1

Weltcup:
2018 Gesamt 5. im C1 (Tacen 3., Seu dÙrgell 2.)
2014 Gesamt 2. im C2

Europameisterschaften:
2017 Tacen/SLO: Gold C1 Team
2015 Markkleeberg/GER: Silber C2
2013 Krakau/POL: Silber C1 Team, Bronze C2 Team
 

Auflistung der Erfolge

2018 WM: 1. C1, 4. C1 Team
2016 OS: 4. C2
2016 EM: 3. C2 Team, 6. C1, 7. C1 Team
2015 WM: 1. C2, 2. C2 Team, 2. C1 T 8. C1
2015 EM: 2. C2 Einzel, 5. C2 Team
2014 WM: 3. C2 Einzel, 4. C2 Team, 6. C1 Team
2014 EM: 5. C2 Einzel, 6. C2 Team, 8. C1 Einzel
2013 WM: 2. C1 Team, 9. C2 Team
2013 EM: 2. C1 Team, 3. C2 Team, 9. C1 Einzel
2012 U23 WM: 2. C1 Einzel
2011 U23 EM: 3. C1 Team
2010 WM: 2. C1 Team
2010 EM: 4. C1 Team
2010 U23 EM: 1. C1 Team, 10. C1 Einzel
2009 U23 EM: 4. C1 Team
 

Gefragt

Blick ins Familienalbum:
Sein Opa Horst Schubert war Ersatzmann bei den Olympischen
Spielen 1968 in Mexiko im Zehnkampf.


Karriere/Lebenslauf:
Franz kam durch seine Mutter zum Kanusport. Sie las von einem
Schnuppertraining in der Zeitung und hat Franz im Kanu-Verein
Meißen vorgestellt. Die ersten Trainingslager in Tschechien im wilden Wasser,
dazu im Zelt und weit weg von den Eltern, haben ihm viel Spaß gemacht. Diese
Leidenschaft an diesem Sport ist bis heute geblieben. In der Junioren-
Nationalmannschaft fuhr das erste Mal 2006 in Nottingham bei den
Europameisterschaften. 2008 folgte aufgrund der besseren
Trainingsbedingungen der Wechsel zum Leipziger Kanu Club. 2009 begann
seine Ausbildung in der Sportfördergruppe der Polizei Sachsen und damit
auch die volle Integration in professionelle Strukturen. 2010 qualifizierte
sich Franz zum ersten Mal für die A-Nationalmannschaft. Bei seiner ersten
WM belegte er den 26. Platz. Ab 2012 paddelte er zusammen mit Jan
Benzien auch im C2. Ein Jahr später qualifizierte er sich im C1 und C2 für
die Nationalmannschaft. 2014 holte er WM-Bronze im C1. 2015 wurde er
in London mit Jan Weltmeister im C2. Für die Olympischen Spiele 2016
in Rio qualifizierte sich Franz mit Jan im C2. Als Weltmeister und
Halbfinalschnellste waren sie dort die Favoriten. Bis zum letzten
Abschnitt sprachen die Zwischenzeiten auch für das deutsche Boot,
im letzten Abschnitt ließen sie aber wertvolle Sekunden liegen und landeten
auf dem 4. Platz.

Zurück zur Liste