30 Jahre Deutsche Einheit

Die große Kanu-Herausforderung

Am 3. Oktober 1990 entstand die Bundesrepublik Deutschland, so wie wir sie heute kennen.

Welch grandiose Möglichkeiten ergaben sich für uns Paddler!

Ein großer Teil hatte erstmalig die Gelegenheit Flüsse wie die Weser oder die Mosel zu paddeln. Mancher konnte sich den Traum erfüllen und vom Rhein aus auf die Loreley blicken. Andere fuhren, abgesehen von schlechten Straßen, problemlos in den Spreewald. Wieder andere sahem vom Boot aus den Kletterern in den Felsen des Elbsandsteingebirges zu. Zwischen den Vereinen wurden neue, vielfältige Verbindungen geknüpft und mit Leben erfüllt. Neue Wettkampfsysteme entstanden. Teilnehmerfelder bei Meisterschaften wurden erst größer und dann wieder kleiner.
Neue Gemeinschaftsfahrten mit neuen Zielen füllen das DKV-Sportprogramm.
Vieles, was vor 1990 nicht denkbar erschien, ist heute kaum noch bemerkte Normalität. Die Jüngeren und deren Kinder kennen es schon nicht mehr anders, da sie erst nach 1990 geboren wurden.

Am 3. Oktober 2020 werden es dann bereits 30 Jahre sein, dass die Bundesrepublik Deutschland aus 16 Bundesländern besteht.

Der Deutsche Kanu-Verband lobt mit Blick nach vorn auf dieses Jubiläum eine Auszeichnung aus unter dem Motto

30 Jahre Deutsche Einheit - Die große Kanu-Herausforderung

 

Worum geht es?

  • Im Jahre 2020 wird die neue Bundesrepublik Deutschland 30 Jahre alt. Aus diesem Anlass ruft der Deutsche Kanu-Verband (DKV) alle am Paddelsport Interessierten auf alle 16 Bundesländer mit dem Kanu zu erleben. Es gilt
    - in jedem der 16 Bundesländer
    - jeweils mindestens 30 Kilometer paddelnd in einem Boot mit Muskelkraft zurück zu legen
    - und/oder als Wettkämpfer an einer kanusportlichen Veranstaltung teilzunehmen.
     

Wer darf mitmachen?

  • Bewerben für die Auszeichnung darf sich jeder, der selbst paddelt. Die Mitgliedschaft in einem Kanu-Verein ist nicht erforderlich, sollte aber ggf. angegeben werden.
    Alternativ für die Befahrung gilt die Teilnahme als aktiver Starter bei einem Wettkampf des Kanu-Leistungssportes, wie Kanu-Slalom, Kanu-Rennsportregatten, Kanu-Polo-Turniere, Abfahrten und andere kanusportliche Wettkämpfe. Motorboothilfen am Boot sind nicht zulässig.
     

Welcher Zeitraum wird gewertet?

  • Der Wertungszeitraum für diese Aktionen ist auf die letzten 30 Jahre begrenzt und wird gezählt in der Zeit vom 3. Oktober 1990 bis einschließlich 2. Oktober 2020.
     

Welche Gewässer kommen in Frage?

  • Es dürfen alle Gewässer der 16 Bundesländer befahren werden; natürlich immer unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen zur Befahrung (Sperrungen, Pegelstände ...

 

Wie werden die Kilometer an Grenzen berechnet?

  • Das Gewässer / der Fluss bildet die Grenze zwischen zwei Ländern (rechtes/linkes Ufer):
    Der gefahrene Abschnitt einer Tour kann nur einem Bundesland zugeordnet werden. Die Wahl der Zuordnung liegt beim Antragsteller.
    Beispiel: Montag Rhein, rechts am Ufer gefahren = Baden-Württemberg, Dienstag Rhein, links am Ufer gefahren = Rheinland-Pfalz
  • Das Gewässer / der Fluss durchquert mehrere Länder in seinem Verlauf, eventuell auch nur in kleineren Teilstücken. Ist die Zuordnung von Teilstücken erlaubt?
    Eine Stückelung der Tour ist erlaubt. Eine Kilometerbeschränkung besteht nicht.
    Beispiel: Sonntag Fränkische Saale, Hessen 5 km von km ... bis km ..., Sonntag Fränkische Saale, Bayern 18 km von km ... bis km ...
  • Eine Karte mit den Grenzen der Bundesländer und der Gewässer, die für nicht kommerzielle Zwecke genutzt werden kann, findet sich hier.

 

Darf man eine Strecke auch mehrfach befahren?

  • Mehrfachbefahrungen eines Gewässerabschnittes an verschiedenen Tagen oder Hin- und Rückfahrten an einem Tag sind erlaubt.
    Es ist nicht erforderlich in jedem der 30 Jahre jährlich gepaddelt zu haben, sondern in jedem der 16 Bundesländer der neuen Bundesrepublik innerhalb dieser 30 Jahre jeweils mindestens je 30 km. Auch Teilstrecken und Touren über einen längeren Zeitraum hinweg sind möglich.
     

Was kostet der Spaß?

  • Je Teilnehmer wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 5,- Euro erhoben.
    Die Überweisung erbitten wir auf das Konto des Deutschen-Kanu-Verbandes bei der National-Bank AG, Essen (IBAN: DE76 3602 0030 0000 5022 00, Swift-BIC: NBAGDE3E). Als Betreff vermerken Sie bitte den/die Namen und den Grund „30 Jahre Deutsche Einheit.
     

Was bekomme ich dafür?

  • Für die Lösung der Aufgabe erhält jeder Antragsteller eine Urkunde und einen Aufkleber.
     

Wie fange ich das an?

  • Der Nachweis (persönliche Angaben und Fahrten) kann formlos oder in den hier hinterlegten Antrag eingetragen ab sofort und spätestens bis zum 31.10.2020 gegen einen Kostenbeitrag von 5,- Euro an den DKV geschickt werden:
    Deutscher Kanu-Verband e.V., Bertaallee 8, 47055 Duisburg oder digital an service@kanu.de.
  • Die ersten Auszeichnungen werden im Herbst, nach Ende der Paddelsaison 2018 ausgewertet und vergeben.
     

Alle Informationen und eine Musteraufstellung finden sich hier in der offiziellen Ausschreibung.

Der Antrag für das Abzeichen steht hier zum Download bereit.

 

Ansprechpartner in der DKV-Geschäftsstelle:
Melanie Eckhardt, Telefon: 0203 / 99759-31

 

Schöne, interessante Reiseberichte mit tollen Bildern von Fahrten in die Regionen unserer Republik nimmt die Redaktion des KANU-SPORT gern entgegen, um sie als Anregung für andere zu veröffentlichen. Einsendungen und Rückfragen bitte an Dieter Reinmuth.