04.10.2021 | Kanu (Allg.)

Hotdog zum Saisonabschluss

Ein Rundkurs mit abwechslungsreicher Strecke und gutes Wetter lockten knapp siebzig Paddlerinnen und Paddler aus zehn Bremer Vereinen des Landes-Kanu-Verbands Bremen zur Saisonabschlussfahrt auf die Ochtum.
Abpaddeln 2021 in Bremen (Bild: Inge Voigt-Köhler)

Die Ochtum ist ein stadtnaher und in diesem Bereich tidenunabhängiger linksseitiger Nebenfluss der Weser, teils durch Verlegung um den Flughafen herum künstlich angelegt und in großen Teilen renaturiert. 
Sowohl Start und Ziel auf dem Gelände des gastgebenden Vereins Wassersport-Club „Fink“ waren unter Mitwirkung des Nachbarn Wassersportverein Warturm ebenso gut organisiert wie die Hilfe an Schleuse und Umtragestelle und der Mittagsimbiss. 

Der stellvertretende Ressortleiter Kanufreizeitsport des LKV und Mitglied bei Fink, Klaus Froehner, begrüßt zusammen mit dem Vorsitzenden der Finken, Andreas Hemstege, die Anwesenden. Es gibt einige Hinweise zum Rundkurs und zum Programm. Die Ankündigung des Mittagsimbiss macht neugierig: Hotdogs aus dem Zehner-Canadier? Na, da bin ich ja mal gespannt. 

Die Fahrt verläuft entgegen dem Uhrzeigersinn erst direkt zur Warturmer Schleuse. Zwei Jugendliche von Fink kurbeln wie verrückt an den Schiebern für Wasserzu- und -ablauf der Schleusentore, um die kleine Schleusenkammer immer wieder zu befüllen und zu leeren. So wird vor allem den schwereren Booten und den vielleicht nicht mehr so ganz flott Aus- und Einsteigenden das Umtragen erspart.
Auch das zweite Hindernis, der Warfelder Stau, wo alle Boote umgetragen werden müssen, ist wieder mit den starken Armen junger Finken gut zu bewältigen. Danach geht es durch das Naturschutzgebiet "neue Ochtum". Hier heißt es: immer links halten und nicht in die zur Renaturierung angelegten Abzweigungen verirren.

Radfahrer:innen links und rechts auf dem Ochtumdeich, die uns offensichtlich beneiden um unseren Ausflug, ein paar freundliche Angler – ansonsten Sonne, Ruhe, Reiher am Ufer und ganz viel Grün. 
Wir erreichen den angekündigten Zehner-Canadier genau zur Mittagszeit. Er liegt am Ufer vertäut, davor eine geordnete Schlange wartender Boote, die erwartungsvoll voranrückt. Als wir an der Reihe sind, kann ich es kaum glauben: vorbereitete Brötchen auf Küchenpapier, Würstchen aus einem großen dampfenden Kessel, Senf, Ketchup und Mayonnaise, dazu die berühmten süßsauren Gurkenscheiben und knusprige Röstzwiebeln obendrauf – absolut perfekt und absolut delikat. Im leichten Wind treibende Boote und genüsslich kauende Kanuten füllen nun zahlreiche Erinnerungsfotos. 

Zurück durch die Grollander Ochtum am Flughafen entlang – wenig Flugzeuge zurzeit – weiter durchs Kleingartengebiet, schon ist das Ziel in Sicht nach 15 Kilometern. 
Das war ein gelungener Saisonabschluss und wir hoffen, durch die schöne Tour beflügelt, auf viele abgegebene Fahrtenbücher.


Weitere Informationen unter: https://kanu-bremen.de

Bilder: Inge Voigt-Köhler, Angelika Christensen und Klaus Golla

Zurück zur Liste


Letzte News

05.10.2021 | Sportinfos
05.10.2021 | Service für Vereine
04.10.2021 | Kanu (Allg.)
03.10.2021 | Kanu-Wildwasserennsport
01.10.2021 | Kanu-Drachenboot