26.06.2019 | Kanu (Allg.)

Sonnenschein beim Paddelevent der KanuJugend! Das kann doch nicht?!

Man kann es fast nicht glauben, aber in diesem Jahr fand das Paddelevent der KanuJugend bei strahlendem Sonnenschein statt. Dabei vermissten viele Teilnehmer schon fast die Regenschauer der vergangenen Veranstaltungen 2014 (Oberhausen) und 2016 (Hinsbeck).

Die 123 Teilnehmer aus 16 Vereinen zeigten jedoch vom 14. bis 16. Juni 2019, dass man auch bei ungewöhnlichem Paddelevent-Wetter eine Menge Spaß haben kann. Das Bootshaus des Eschweiler Kanu-Club e.V. und das angrenzende Gelände boten dazu die passende Location.

Das Paddelevent der KanuJugend fand in diesem Jahr zum dritten Mal statt und wurde wie immer vom Kanu J-Team NRW - junge engagierte Jugendlichen bis maximal 26 Jahre - ehrenamtlich geplant und organisiert.  

Im Zentrum des Paddelevents standen wie in den Vorjahren Kicks zu unterschiedlichsten Themen am und auf dem Wasser – mit dem besonderen Schwerpunkt beim „Teamgeist“ und den aktuellen Trendsportarten des Kanu-Sports. Von Volleyball und Capture the Flag auf dem Feld, über Stratego, Orientierungslauf und Survivalkurs im Wald bis hin zum Stand-up Paddeling auf dem Wasser war alles vertreten. Der Freestyler Michael Frey und der Kringelmeister Jörg Wagner (ACA Instructor) im Canadier zeigten den Teilnehmern, wie man auch auf dem Flachwasser Spaß haben kann.
„Klasse Stimmung bei allen Teilnehmern!“, so beschrieb es Chris Schog, Jugendwart des Kanu-Verbands NRW.

Aber auch zwischen den Kick-Phasen kam keine Langeweile auf. Eine Herausforderung war die Blackbox – 17 Meter durch das stockfinstere 3D-Labyrinth zu kriechen. Hier waren die Kleinen den Großen klar überlegen. Und dann gab es noch das klassische Mörderspiel, welches über das ganze Wochenende gespielt wurde.

Martin Zoubek, von Geburt fast blind, erklärte die Grundlagen der Blindenschrift „Braille“. So lernte man nicht nur, wie die Schrift aufgebaut ist, man konnte auch mit Hilfe einer Braille-Schreibmaschine seinen eigenen Namen mit der Punktschrift schreiben. Die anfängliche Befangenheit war schnell überwunden und Martin, vom Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen, beantwortete geduldig die vielen Fragen zu seinem alltäglichen Leben.

Am Abend gehörte die Bühne den Teilnehmern. Das J-Team hatte im Vorfeld die teilnehmenden Vereine gebeten, ihre Talente zu finden. „Die Vorschläge waren riesig. Ich hatte nicht mit so einer Vielfalt gerechnet“, sagte Mark Panek, Beauftragter des Kanu J-Team NRW. Das Repertoire reichte von Stand-Up-Comedy, der Neuauflage eines Sicherheitsfilms, Makkarena zum Mittanzen bis hin zu einem Instrumentalvortrag, moderiert von Tobias Breuer und Yoshua Pferner. Und was ist eine Talentshow ohne Jury? Bestens dafür geeignet natürlich die Mitglieder des alten J-Teams und der aktuelle Jugendvorstand!

Wer jetzt denkt, das war‘s für den Tag, musste leider enttäuscht werden. Weiter ging es mit alkoholfreien Cocktails, Stockbrot am Lagerfeuer und einer Black-Story bei der Nachtwanderung. Bis spät abends sorgte der DJ für Musik.

Bevor das dritte Paddelevent am Sonntag mit einer Tombola zu Ende ging, hieß es für alle Teilnehmer nochmal: gemeinsam in die Hände spucken und die Team-Challenge rocken. Bei sechs verschiedenen Stationen durften die Teilnehmer in Gruppen antreten. Einen Dank geht an das Team, das unsere J-Team Flagge mit Tee-Flecken gezeichnet hat. Was die Team-Challenge gezeigt hat? Im Laufe des Wochenendes ist aus den vielen Vereinen eine große Gemeinschaft geworden nach dem Motto: Jeder mit Jedem.

Als besonderen Gast an diesem Wochenende begrüßten das Moderatorenteam Max Leuchter von der Sportjugend NRW. Er übergab dem Kanu J-Team NRW ein J-Team-Starterpaket und würdigte damit das bestehende Engagement. „Ohne das Engagement und die Ideen aller J-Team Mitglieder würde sich solch eine Veranstaltung nicht auf die Beine stellen lassen, danke dafür!“, fuhr Mark fort, „Einen besonderen Dank geht auch an den Kanu-Verband NRW, den Eschweiler Kanu-Club e.V. und allen Sponsoren für die Unterstützung.“ Und an Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt von NRW und Schirmherrin des dritten Paddelevents der KanuJugend.

Zurück zur Liste