23.01.2018 | DKV

Kunststofferzeuger und Kanu-Verband bekräftigen Partnerschaft

1999: Bertrand Piccard und Brian Jones umrunden als Erste den Globus nonstop mit einem Ballon, Johannes Rau wird Bundespräsident, Günther Grass erhält den Nobelpreis für Literatur. Und die deutsche Kanu-Nationalmannschaft wird Teil des Team Kunststoff.

19 Jahre später, auf der Messe boot Düsseldorf, wo die Verbindung zwischen Spitzensport und Kunststoffindustrie bereits 1996 begann, haben die Kunststofferzeuger und der Deutsche Kanu-Verband (DKV) nun ihre Partnerschaft bekräftigt und um ein weiteres Jahr verlängert.

„Eine derartig lange und verlässliche Partnerschaft wie zwischen Kanu und Kunststoff ist schon sehr außergewöhnlich“, erklärte DKV-Präsident Thomas Konietzko anlässlich der Vertrags-unterzeichnung. „Wir sind froh und auch ein bißchen stolz, dass wir zu einem solchen Vertrauensverhältnis gefunden haben“, so Konietzko weiter.

Auch Michael Herrmann, Geschäftsführer von PlasticsEurope Deutschland e.V., ist voll des Lobes: „Kanu und Kunststoff, das passt einfach“. Sympathische Sportlerinnen und Sportler, spannende Wettkämpfe, emotionale Siege – all das zeichnet den Kanusport aus. Mit den Unterschriften von Konietzko und Herrmann bleiben Parakanu, Kanurennsport und Kanuslalom weiter zentraler Teil des Team Kunststoff, der wohl erfolgreichsten deutschen Sponsoringinitiative, die im Laufe ihres Bestehens zahlreiche Olympische und Paralympische Medaillen sowie Welt- und Europameistertitel feiern konnte. Zur Verlängerung des Engagements kam auch die Silbermedaillengewinnerin der Paralynpischen Spiele von Rio de Janeiro Edina Müller dazu, die im Namen der Nationalmannschaft Michael Herrmann ein "Team Kunststoff"-Trikot überreichte.

Gezieltes Engagement für den Erfolg
Bereits seit 22 Jahr engagiert sich PlasticsEurope Deutschland im Leistungsport und fördert Sportarten, die nicht automatisch im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen. Zur Sponsoringinitiative Team Kunststoff gehören aktuell die Nationalmannschaften im Kanu-rennsport, im Kanuslalom und im Parakanu sowie Nachwuchssegler. PlasticsEurope übernimmt im Namen der Kunststofferzeuger in Deutschland gesellschaftliche Verantwortung und hilft, den geförderten Sportlern im internationalen Wettbewerb eine faire Chance zu eröffnen. 52 Olympische und Paralympische Medaillen hat das Team Kunststoff bisher gesammelt. Bei den jüngsten Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro 2016 gab es 4x Gold, 2x Silber, 1x Bronze für die Sportlerinnen und Sportler der Sponsoringinitiative.
Weitere Informationen zum Sportsponsoring von PlasticsEurope Deutschland e.V. gibt es unter www.team-kunststoff.de oder www.plasticseurope.org.
 

Zurück zur Liste