01.12.2016 | DKV

WebWet - Teil 2 - Der Facts-Award

Drei Awards – Drei Sieger: Teil zwei der Berichtserie widmet sich dem Facts-Award, den der KV Münster dank seiner aktuell aufbereiteten Inhalte auf der Homepage gewann.

Bei der Bewertung standen Informationsgehalt, sinnvolle Aufbereitung der Inhalte und dessen grafische Untermalung im Fokus.
Neben dem Facts-Award wurden im Rahmen des #WebWet der, in Teil eins vorgestellte, Nerd-Award und der, in Teil drei folgende, Fancy-Pants-Award verliehen. Sie stehen insbesondere für die Kreativität und Technikaffinität der Mitbewerber. Insgesamt nahmen 56 Vereine aus ganz Deutschland am #WebWet des Deutschen Kanu-Verbandes teil.

Nur knapp setzte sich der Kanu-Verein Münster vom Mainzer KV und dem Bruckmühler KC ab und gewann den Facts-Award. Anfang Mai, im Rahmen des XXL-Paddelfestivals in Markkleeberg,  wurden die Sieger geehrt.
Die eigene Website öffnet den Verein und bietet eine hervorragende Plattform für die Außendarstellung. Sie ist die virtuelle Visitenkarte des Vereines. Diese zu analysieren und gute Beispiele zu prämieren, war die Aufgabe des #WebWet- Wettbewerbes, an dem der KV Münster erfolgreich teilnahm und mitunter zu einem Handlungsleitfaden zur Gestaltung von Vereinswebseiten beitrug.

Formular und Trainingszeiten reichen nicht aus

Was für die  Mitglieder eine wichtige Information ist, reicht für die Gewinnung von Neumitgliedern nicht aus.
Trotzdem entstand während des Wettbewerbes der Eindruck, dass Vereine das simple Veröffentlichen von Terminen auf ihrer Website als Werbung ansehen.

Eine interessierte  Person – besonders ein jugendliches (Neu-) Mitglied und dessen Eltern – benötigt jedoch weit mehr Informationen, die für „alte Hasen“ selbstverständlich sind: Welche Kleidung trage ich? Wen kann ich ansprechen? Brauche ich Geld oder Unterlagen? Diese und weitere Fragen kommen häufig auf. Werden Fragen bereits auf der Homepage beantwortet, können mögliche Bedenken und Hemmungen vorab genommen werden, um den Zugang zum Verein zu erleichtern.
Der KV Münster stellt seine Trainingszeiten übersichtlich auf der eigenen Homepage vor und klärt Eltern von interessierten Kindern über die Qualifikationen der Übungsleiter auf. Das KiK-Zertifikat unterstreicht  das an dieser Stelle sehr schön. Das wirkt seriös und Eltern wissen ihre Kinder gut aufgehoben.

Anfänger finden online alle nötigen Informationen, die sie für den Einstieg in den Kanusport beim KV Münster brauchen: Von der Ausrüstung, über eine komplette Checkliste für das erste Training, bis zur Erkenntnis, das Wasser nass ist,.
Zum Download für eventuell benötigte Unterlagen findet sich auf vielen Webseiten häufig – nur – das „Mitgliedschaftsformular“ – wobei es für den Interessenten nicht ersichtlich ist, ob er dies überhaupt braucht, ob es ein „Schnupperpaddeln“ oder gar einen allgemeinen Trainingstermin zum Einstieg gibt. Sinnvolle Dokumente, die zum Download bereit gestellt werden sollten, sind beispielsweise Ausschreibungen von Veranstaltungen und Vereinsfahrten inklusive der Anmeldeformulare. Hier wären außerdem rechtliche Hinweise hilfreich.

Tipp: Informationen für Einsteiger und Interessierte veröffentlichen, wie man schnell und einfach zum Paddeln im Verein kommt.

Altbewährtes bewährt sich eben doch

In den Anfängen des Internets ging es vor allem darum, Informationen zu verbreiten. Dies hat sich trotz aller technischen Entwicklungen nicht geändert und lässt sich auch auf die Kanuvereine von heute übertragen: Für Mitglieder und andere Interessierte ist es selbstverständlich, dass Informationen jederzeit schnell und umfassend verfügbar sind.

Schnell bedeutet hier, dass man mit wenigen Klicks oder Touches zum Erfolg, das heißt durch das Menü und zu den gewünschten Informationen, kommt. Hierbei können auch eine Suchfunktion oder eine Tagcloud helfen, in welcher häufig gesuchte Begriffe gesammelt werden. Solch eine Tagcloud hat der Kanu-Verein Münster in sein Archiv integriert. Ein kurzer Klick auf eines der Schlagworte und man gelangt direkt zu allen bisher veröffentlichten Berichten zum Thema. Die Häufigkeit der Suche nach bestimmten Themen wird durch die jeweilige Schriftgröße eines Begriffes deutlich. Häufig angeklickte Tags erscheinen wesentlich größer.

Zum aktuellen Vereinsleben gehören gleichermaßen Geschichte und Berichte vom Verein, die einen Platz im Archiv oder in der Chronik finden können. Ebenso tragen die Satzung, Formulare und weitere wichtige Dokumente, auf die jeder zugreifen können sollte, zur Vollständigkeit einer informativen Webseite bei.
Moderne Gestaltung ohne jegliche Informationen würde nicht zum Ziel führen. Dies wurde natürlich auch im Wettbewerb – nicht nur durch den Facts-Award – bei allen Seiten der teilnehmenden Vereine berücksichtigt.
Auf guten Webseiten werden Informationen und Benutzerführung durch ein ansprechendes und übersichtliches Layout sowie eine stimmige Darstellung unterstrichen.

Tipp: Alle wichtigen Informationen sollten verfügbar und vor allem schnell und leicht auffindbar sein.

 

Über den KV Münster
Der Kanu Verein Münster 1922 e.V. liegt direkt am Weserufer. Seine 150 Mitglieder sind im Kajak und Canadier als See-, Wander- oder Wildwasserfahrende aktiv. Dabei steht der Spaß im Einklang mit der Natur immer im Vordergrund.
Zu den größeren, regelmäßig organisierten Tages- oder Wochenendtouren auf anderen Flüssen oder dem Meer lädt der KV bereits auf seiner Webseite ein. Dort wird ebenfalls auf das erholsame After-Work-Paddeln unter der Woche hingewiesen, das mit einem anschließenden Grillen abgerundet wird.
Schließlich zählen die Mitglieder nicht nur den Sport zum Vereinsleben, sondern auch das gemeinschaftliche Beisammensein.


David Seehausen | Mirko Nels | Kim Paul
Weitere Informationen www.kanujugend.de

Zurück zur Liste