11.07.2019 | Kanu-Drachenboot

14. Drachenbootcup auf dem Neckar

Am 6. Juli ging der Heidelberger Drachenbootcup in die nunmehr 14. Runde. Ursprünglich als Jubiläumsveranstaltung des Wassersportclub 1931 Heidelberg-Neuenheim e.V. geplant, ist das Event mittlerweile fest im Sportkalender etabliert und zieht jedes Jahr tausende Sportler und Besucher an.
Foto: Sabine Arndt

Bei schönstem Sommerwetter vor der malerischen Kulisse des Heidelberger Schlosses gaben sich dieses Jahr knapp 40 Firmen-, Spaß- und Sportteams auf dem Neckar die Ehre. In bunten Trikots und exotischen Kostümen kämpften sie nicht nur gegeneinander, sondern auch gehen die Uhr.

Hochmotiviert, aber immer mit einem Lächeln auf den Lippen traten die Teams in vier Kategorien gegeneinander an: Fun-Mixed (mindestens sechs Frauen im Boot), Fun-Open (beliebige Team-Zusammensetzung) und Semi-Profis (Fortgeschrittene). Neu in diesem Jahr war die Kategorie Fun Ladies - eine reine Frauenklasse.

Über eine ca. 250m lange Strecke maßen die Teilnehmer ihre Kräfte und paddelten sich in die Herzen der Zuschauer. Mit Rücksicht auf die Anwohner wurde dieses Jahr mit ausgestopften Trommeln gefahren, die den Schall größtenteils auf die Neckarwiese begrenzten.

Den begehrten Drachenpokal in der Kategorie Fun Mixed trugen am Ende die ISSW-Dragons der Uni Heidelberg nach Hause, die seit drei Jahren ungeschlagen an der Spitze stehen. Bei Fun Open triumphierten die Essity-Dragons, während bei den Semi-Profis die Geographic Hazards das Rennen für sich entscheiden konnten. Bei den Frauen sicherten sich erstmals die Kanalratten die begehrte Siegertrophäe.

Neben der sportlichen Leistung lebt der Heidelberger Drachenbootcup auch von der Stimmung der teilnehmenden Teams und die war wie immer spitze. Um diese Stimmung zu würdigen, wird ein Performance-Preis an das Team mit dem besten Gesamtauftritt verliehen. Den Sieger wählen die teilnehmenden Teams unter sich aus. Dieses Jahr ging der Preis wieder an die Ziggelhaiser Ladykracher, die nicht nur in knalligen Outfits auftraten und eigene pinke Holzpaddel gebastelt hatten, sondern auch vor spontanen Gesangseinlagen nicht zurückschreckten.

 

Ermöglicht wurde der erfolgreiche Drachenbootcup durch die vielen Freiwilligen sowie eine fruchtbare Kooperation mit den Veranstaltern des Rollstuhlmarathons und des Schaufensters des Sports, die an diesem Wochenende ebenfalls auf dem Neckarvorland unterwegs waren.

 

Weitere Informationen für Paddel-Interessierte unter www.wsc-heidelberg.de

Zurück zur Liste


Letzte News