19.03.2014 | Kanu-Freizeit

Für die Salzach als Naturfluss

NEIN gegen den Ausbau der Salzach mit Kraftwerken – JA zur Naturflussvariante – das ist die Prämisse, unter der die Demonstrations-Veranstaltung am 18. Mai in Burghausen steht.

Um die Öffentlichkeit aufmerksam zu machen, dass hier ein lebendiger Fluss dem Energiehunger der Stromkonzerne geopfert werden soll, laden der Bayerische Kanu-Verband mit dem Bund Naturschutz in Bayern,  der Österreichische Kanu-Verband, der Landesfischereiverband Bayern, der Landesbund für Vogelschutz, der Verein zum Schutze der Bergwelt und die Aktionsgemeinschaft Lebensraum Salzach laden ihre Mitglieder und alle, denen eine intakte Umwelt am Herzen liegt, ein zu einer gemeinsamen Kundgebung „Für die Salzach als Naturfluss“ am 18. Mai 2014 um 14 Uhr auf dem Stadtplatz in Burghausen.

Auch nach einem Jahr der Beratung und Prüfung der verschiedenen Sanierungsvarianten für die Salzach ist noch keine Entscheidung in Sicht. Die Gefahr der weiteren Eintiefung auf Grund des Geschiebedefizits ist nach wie vor gegeben. Die Hochwasser des vergangenen Jahres haben gezeigt, dass nur die Aufweitung der Flussläufe und die Renaturierung der Ufer und Auen die wachsende Gefahr von sturzflutartigen Hochwässern mildern können. Auch an der Salzach mit ihrem engen, fest versteinten Ufern ist es unbedingt notwendig, dem Fluss mehr Platz zu geben.

Darum ist das von der oberösterreichischen Umweltanwaltschaft vorgeschlagene Konzept der Aufweitung und mehrerer Nebenarme die bessere Lösung. Die Errichtung von Querverbauungen oder gar, wie es die Energielobby will, von mehreren Wasserkraftwerken ist der falsche Weg. Die Sohlstabilisierung durch einen großzügigen Gewässerrückbau ist technisch machbar, ökologisch umsetzbar und noch dazu kostengünstig! Daten und Fakten zur geplanten Salzach-Verbauung gibt es hier.

Es gilt, eine Jahrhundertchance zu wahren und damit für den Erhalt einer frei fließenden Salzach und hier lebenden seltenen Fisch- und Vogelarten einzustehen!

Der Kundgebung vorgeschaltet ist eine Demonstrationsfahrt in Kanus auf der Salzach von Tittmoning nach Burghausen (16 Flusskilometer). Geladene Gäste können auf einer Plätte (historischer Salzkahn) mitfahren und so hautnah erleben, welche einmalige Landschaft durch den Bau von Kraftwerken ein für alle Mal verloren ginge. Start ist um 11 Uhr an der Schiffslände/Plättenanlegestelle in Tittmoning.

Bereits am Samstag, den 17. Mai findet eine Kanuwanderfahrt der Salzach von Laufen nach Burghausen statt – siehe Programm. Veranstalter und Ausrichter ist der Bayerische Kanu-Verband mit seinem Bezirk Oberbayern.

Die Aktion wird unterstützt von: ALS (Aktion Lebensraum Salzach), Bund Naturschutz in Bayern, Bayer. Landesfischereiverband, Landesbund für Vogelschutz, AG Bayerische Flussallianzen, Bayerischer Landes-Sportverband, Verein zum Schutze der Bergwelt, Stadt Burghausen, MdB (SPD) Rita Hagl-Kehl, Österreichischer Kanuverband, Oberösterreichische Umweltanwaltschaft Linz sowie weitere österreichische Organisationen und Verbände.

Zurück zur Liste