05.07.2019 | Kanu-Freizeit

Wassermangel: Erstes offizielles Befahrungsverbot

Die lang andauernde Trockenheit hat nunmehr dazu geführt, dass der erste Landkreis in Deutschland ein vorübergehendes offizielles Verbot ausgesprochen hat, Gewässer mit Booten zu befahren.
Achtung bei der Befahrung

Der Landkreis Hildburghausen (Thüringen) hat neben der Entnahme von Wasser auch das Befahren der Gewässer mit allen Booten, auch Kanus, untersagt.

 

Der DKV geht davon aus, das weitere ähnliche Verbote folgen werden. Er ruft deshalb alle Kanuten auf, Kanutouren nur auf solchen Gewässern durchzuführen, die über einen erkennbaren ausreichenden Wasserstand verfügen.

 

Vor jeder Fahrt sollten daher unbedingt die vorhandenen Pegeldienste im DKV, aber auch von Pegelonline (pegelonline.wsv.de), dem gewässerkundlichen Informationssystems  der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, geprüft werden, ob eine Tour möglich ist. Bei nicht ausreichendem, aber auch schon bei zweifelhaften Wasserständen bittet der DKV, Kanutouren zu unterlassen.

 

Adressen von Pegeldiensten sind beim DKV unter dem Punkt Pegel-Info zu finden (bitte etwas im Text dort nach unten scrollen).

Zurück zur Liste


Letzte News

07.05.2021 | Kanu-Freizeit
04.05.2021 | Grenzüberschreitende Fahrten
04.05.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
30.04.2021 | Naturorientierte Fahrten
29.04.2021 | Naturorientierte Fahrten
27.04.2021 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten
27.04.2021 | Naturorientierte Fahrten
27.04.2021 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten
27.04.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur