01. Dezember 2022

Freestyle Moves - Basic: Surfen und Carven

Freetyle Moves - Side Surf (Philip Josef, Foto: Holger Lenz)

Statt wie bei einer Wildwasserbefahrung die Walze möglichst schnell zu durchfahren, lassen sich Freestyler von ihr festhalten. Warum die Walzen meiden, wo sich in ihr cartwheelen lässt? Warum Felsen umfahren, wo beim Rocksplat erst Freude aufkommt? Warum Wellen durchfahren, wenn man doch in ihren Tälern surfen kann? Durch neue Bootsformen sind im Kanu-Freestyle immer neue Figuren (engl.: moves) möglich, die immer spektakulärer werden. Wir präsentieren euch das notwendige Handwerkzeug.

Von Bastian Pöschl und Sebastian Fischer
Quelle: www.kanu-freestyle.info
 

1. Surf

Kanurodeo wird vor allem an Flüssen mit Walzen und stehenden Wellen ausgeübt. Daher ist der Surf einer der notwendigen Basics und Ausgangsposition für viele weitere Moves. Dieses geniale Gefühl des Gleitens. Das Wasser schießt brachial unter dir durch, aber du scheinst darüber zu schweben.

Schritt 1 - Das Aufspringen auf die Welle: Es gelten die goldenen Regeln der Seilfähre! Der Winkel zwischen Bootslängsachse und Strömungslinie muss der Strömungsstärke angepasst sein, sonst treibst du ab. Am Anfang lieber weniger Angriffsfläche bieten und stärker paddeln.

Schritt 2 - Catch the surf: Wer es  auf die Welle geschafft hat,  stellt das Boot parallel zur Strömungslinie (Bootsspitze zeigt genau gegen die Strömungsrichtung) und hält seine Position auf der Welle mittels Vorwärtsschläge oder Steuerschlag. Achte auf die Körperhaltung. Lehnst du dich nach hinten surft dein Boot nach vorne. Die beste Haltung ist aufrecht. Versuche sie weitgehend zu halten.

Man unterteilt die Welle dabei in drei Bereiche:

  • TOP (der Wellenberg)
  • FACE (der Mittlere Teil)
  • BOTTOM (das Wellental)

Häufige Fehler

 

  • Sofortiger Washout über den Wellenberg
    Grund: zu weit von oben in die Welle getrieben. Der Schwung ist größer als die Hangabtriebskraft
    Oder: Zu langsam in die Welle gepaddelt.

  • Das Boot zieht seitlich aus der Welle.
    Grund: Zu viel Kante ins Wasser gegeben. Lass dein Boot platter auf dem Wasser liegen.

  • Einspitzeln im Wellental.
    Grund: Dein Boot ist zu lang um gerade auf der Welle zu surfen oder du bist zu schwer für dein boot. Ist korrigierbar mit carven
    Übung: Versuche die optimale Ausgangsposition für deine Seilfähre zu finden. Fahre absichtlich von weiter oben und weiter unten in die Welle. Vergleiche den Kraftaufwand.
     

 

Front Surf - das Boot  steht parallel zur Strömungslinie (Bootsspitze zeigt genau gegen die Strömungsrichtung). Back Surf - Mit dem 180er Spin (halber Spin) dreht man das Boot so, dass die Bootsspitze in Strömungsrichtung zeigt. Side Surf - In einem Wellental (Hole-Riding) zu surfen erfordert viel Ruhe und einen guten Gleichgewichtssinn. 

 

Schritt 3 - Surf on: Hast du deine optimale Position auf der Welle gefunden so halte sie mit dem geringsten Kraftaufwand. Jede Bewegung verändert deine Körperhaltung und somit deine Bootsposition. Hier kommt dir ein im Kajakbereich eher seltener Schlag zur Hilfe: Der Steuerschlag wird weit hinten in Bootsnähe angesetzt. Er gleicht ein wenig dem Konterschlag, wird aber wirklich nahe am Heck ausgeführt (man versucht damit das boot nur zu steuern und nicht zu bremsen!). Das Paddel liegt dabei fast parallel neben dem Boot

Übung: Versuche deine Position auf der Welle ohne Vorwärtsschläge zu halten. Wende den Steuerschlag an. Achte darauf, das Paddel fast am Bootsende anzusetzen.

 

2. Carven

Carven ist ein Weg sein Boot dynamisch auf einer Welle zu bewegen und eine Möglichkeit Geschwindigkeit aufzubauen.

 

Zur Technik: Man gibt absichtlich Druck auf die bachab liegende Kante und lehnt sich leicht nach vorne. Das Boot schießt sofort in die vorgegebene Richtung. Vor der Schulter der Welle wird der Richtungswechsel eingeleitet. Wichtig dabei ist, dass der Oberkörper vorne bleibt und sich in die Innenkurve legt (Vergleichsweise einem Motorradfahrer in einer Serpentine). Der Moment der Wende bietet die Möglichkeit aus der Energie der Geschwindigkeit einen Move zu machen.

Übung 1: Versuche aus einem statischen Surf heraus dein Gewicht leicht auf eine Kante des Boots zu verlagern. Sobald sich das Boot bewegt nimm den Druck von der Kante und belaste sanft die andere Kante. Versuche so leicht nach links und rechts zu carven ohne dein Paddel zur Hilfe zu nehmen.

Übung 2: Belaste eine Kante stärker und halte den Druck, bis du eine scharfe Kehre einleiten möchtest. Wirf dafür deinen Körper leicht in die Innenkurve und setze einen starken Steuerschlag (er ist der Mittelpunkt deines Wendekreises). Versuche die Geschwindigkeit so weit es geht zu erhöhen.

 

Freestyle - Basics

 

Wenn es im Freestyle bei den Moves nicht klappt, liegen die Gründe oft bei fehlender Technik im Bereich der Basics. Hier werden die Grundlagen vermittelt:

 

 


 


Diesen Artikel sowie weitere Touren, Beiträge und Themen findest du im KANU-SPORT 9/2019:

KANU-SPORT 9/2019
Weitere Infos zum Heft
und Online-Bestellung

 


Weitere Beiträge in dieser Kategorie

Technik

Unerlässlich für das Stand up Paddling ist das Kurven fahren. Je nach Situation will man sich auf der Stelle drehen, ...

Technik

Anika macht Dehnungsübungen: Im Liegestütz zieht sie ein Bein unter den Körper. Der Unterschenkel ist dabei zur ...

Technik

Statt wie bei einer Wildwasserbefahrung die Walze möglichst schnell zu durchfahren, lassen sich Freestyler von ihr ...

Technik

Tipps und Anleitungen zum selbständigen Verbessern der Paddeltechnik.
In diesem Workshop behandeln wir den wichtigsten ...

Technik

Zeiten ändern sich – so auch im Wildwassersport. Wer Mensch und Material in den letzen zwanzig Jahren beobachtet hat, ...

Technik

Das funktionale Ein- und Aussteigen fristet nicht selten ein unberechtigtes Schattendasein. Dabei ist die ...

Technik

Dana Hibbard betreibt gemeinsam mit ihrer Familie den Tourenanbieter Nahanni River Adventures / Canadian River ...

Technik

Der Klippensprung sieht spektakulär aus UND ist keine Technik für Anfänger. Erst versierte WW-Paddler sollten sich an ...

Technik

Sobald man den Schritt vom Gelegenheits- zum ambitionierten Touren-Paddler machen und längere Strecken stressfrei und ...

Technik

Paddelsport ist auch Motorsport. Da nicht jeder täglich mit einem Zwei-Tonnen-Anhänger oder einem 17-Meter-Gespann ...

Technik

Die Suche nach Komfort ist selten der Antrieb für Expeditionen. Dafür hat man im Kanu unterwegs die wunderbare Chance, ...

Technik

Statt wie bei einer Wildwasserbefahrung die Walze möglichst schnell zu durchfahren, lassen sich Freestyler von ihr ...

Technik

Die neue Paddelsaison startet schon in wenigen Wochen. Ein guter Zeitpunkt, um sich vor dem ersten Anpaddeln in Ruhe ...

Technik

Es schadet nicht, wenn auch erfahrene Paddler sich selbstkritisch fragen, ob ihre eigenen Paddeltechniken fit für die ...

Technik

Winterzeit ist Technikzeit, aber was soll ich genau trainieren? Eine Übersicht der gängigsten Paddel- und ...

Technik

Es schadet nicht, wenn auch erfahrene Paddler sich selbstkritisch fragen, ob ihre eigenen Paddeltechniken fit für die ...

Technik

Grundlegende Techniken von Falk Bruder aus dem Buch „Solo im Kanu“ für effektiveres Canadierfahren.

Technik

Die erste Figur, die beim Playboaten praktiziert wurde war die sogenannte ‚Kerze’. Bei der Kerze rückwärts, auch ...

Technik

Beim Kehrwasserfahren dreht sich alles um die drei wichtigsten Faktoren: Winkel, Geschwindigkeit, Kante. Und zwar genau ...

Technik

Wer seine Ladung, sich selbst und eventuelle Mitpaddler sorgfältig im Canadier oder Kajak verstaut, spart während der ...

Technik

TechnikCheck mit dem EPP:
Einmal nicht am Hausgewässer eingesetzt werden soll stellt sich die Frage wie bekomme ich ...

Technik

Ein Leitfaden für Kanufahrer

Technik

Auch im Wandersport lauern Gefahren. Wer sich mit dem Material sowie den Techniken beschäftigt und sich die Gefahren ...

Technik

Was sich Paddler bei den Rennfahrern abschauen sollten, damit sie bei der nächsten Tour entspannt mehr aus ihrem Board ...

Technik

Es gibt keinen Grund, im Winter das Paddel aus der Hand zu legen. Wobei Regen, Kälte und Dunkelheit definitiv ein ...

Technik

Eine "Expedition" ist per Definition eine Entdeckungs- oder Forschungs-Reise in eine entlegene Region. Heute wird der ...

Technik

Natürlich lernen wir nie aus und jeder Paddler macht immer wieder Fehler. Doch im Laufe der letzten zwanzig Jahre als ...

Technik

Für den Paddler an sich ist der Wunsch schon fast selbstverständlich, dass er auch seinen Urlaub im Kanu verbringen ...

Technik

Mach den Technik-Check und schaue, ob du bereits ein echter SUP-Profi bist, oder ob dir ein Kurs in einem Verein oder ...

Technik

Der Canadier läuft in Deutschland ein ganz klein wenig unter dem Radar und ist in der Wahrnehmung vieler häufig eher ...

Technik

Besonders komfortabel ist der Einstieg direkt auf dem Ufer mit einem Start vom Ufer ins Wasser. Diese Variante ist vor ...

Technik

Wanderpaddeln, oder moderner formuliert, Touren paddeln, das ist doch etwas, das jeder kann! Oder doch nicht?

Technik

Die neue Paddelsaison weckt die Lust auf einen spontanen Paddelausflug. Doch wer sein Boot nicht bereits an der ...

Technik

Bei einem sogenannten Robbenstart startet man direkt vom Strand aus: ohne Steg und ohne Stützen. Mit den Händen schiebt ...

Technik

Brandungszonen sind das Salz in der Suppe für jeden Seekajaker. Kein anderes Revier zeigt dir so deutlich deine Grenzen ...

Technik

TechnikCheck mit dem EPP:
Einmal nicht am Hausgewässer eingesetzt werden soll stellt sich die Frage: Wie bringe ich ...

Technik

Packrafting spricht überwiegend Paddelneulinge an. Für sie ist es eine Erweiterung ihres Aktionsradius. Dennoch erobern ...

Technik

Beinarbeit und Oberkörperrotation sind zwei wesentliche Elemente, die für eine saubere und effiziente Ausführung des ...

Technik

Mit ganzheitlichem Training den Körper auf die neue Saison vorbereiten.

Technik

Vor allem fortgeschrittene Paddler, die sich ihre Technik selbstständig angeeignet oder diese von Freunden beigebracht ...

Technik

„Und, kannst du auch die Eskimorolle?“ ist mit Sicherheit mit einer der meist gehörten Sätze als Paddler, wenn man ...

Technik

Statt wie bei einer Wildwasserbefahrung die Walze möglichst schnell zu durchfahren, lassen sich Freestyler von ihr ...

Technik

Sollten Kanuwanderer WW-Basics beherrschen? Die Antwort lautet eindeutig: Ja! Wir listen euch Situationen beim ...

Technik

Viele Paddler möchten ihre Vierbeiner mit an Board nehmen. Aber geht das überhaupt? Und was müsst ihr dabei beachten?

Unsere Themen : SICHERHEIT  |  MATERIAL  |  VEREIN  |  TOUREN  |  TECHNIK  |  PRODUKTE  |  FREIZEIT  |  UMWELT