13.08.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur

Bezirksherbstfahrt "Rund um Boppard"

Unterwegs auf dem Rhein: Paddeln, wo der Rhein schon berühmte Dichter und Maler bezauberte
Foto: K.-H. Hess

Berühmte englische Maler wie William Turner, Georg W. Stanfield oder William Callow sowie deutsche Dichter wie Heinrich von Kleist oder Heinrich Heine – sie und viele andere Künstler fühlten sich seit dem Ende des 18. Jahrhunderts von der Szenerie des romantischen Mittelrheins hingerissen und zu großartigen Werken inspiriert.

Auf ihren Spuren wandeln heute die Kanuten bei der von der Darmstädter TSG 1846 organisierten traditionsreichen Bezirksherbstfahrt, die bislang über 103 Kilometer von Erfelden nach Boppard führte und 2014 ihr 50-jähriges Jubiläum feierte. Die attraktive Paddelstrecke auf dem zum UNESCO-Welterbe gehörenden Rheinabschnitt führt normalerweise nach zunächst knapp sieben Kilometern auf dem Erfelder Altrhein vorbei an Mainz und Wiesbaden, Bingen und Rüdesheim bis kurz hinter den Binger Mäuseturm, wo in Trechtingshausen auf dem Campingplatz Marienort der erste Tag bei einem gemeinsamen Abendessen und Gesang bekannter Lieder gesellig ausklingt. Am zweiten Tag stand bisher neben den nicht weniger als 14 stolz in den Berghängen zu beiden Seiten thronenden Burgen auch das Highlight der Tour schlechthin an – die anspruchsvolle Vorbeifahrt am berühmten Loreleyfelsen, bis dann nach 34 Kilometern auf der zweiten Etappe Boppard mit seiner nur wenige Meter vom Rheinufer entfernten Kurfürstlichen Burg und dem alten Römerkastell das Finale dieser überwältigenden Tour bildete.

In diesem Jahr ist bedingt durch die Corona-Pandemie allerdings alles etwas anders. Zwar soll die zweitägige Fahrt am 29./30.8. 2020 stattfinden (Meldeschluss 17.8.), die Etappen werden aber je nach Streckenwunsch individuell geplant, über ca. 35 Kilometer bzw. auch weniger. Die Loreley wird jetzt bereits samstags passiert.

Die Übernachtung ist dieses Jahr auch nicht in Trechtingshausen, sondern auf dem Campingpark Sonneneck in Boppard vorgesehen. Auch finden die Pausen und vor allem das Abendessen in diesem Jahr ohne das gewohnte Singen statt. Zudem ist während der gesamten Veranstaltung, also auch beim Paddeln, die Mund-Nase-Bedeckung mitzuführen, damit diese an den Pausen bei Nutzung von Toiletten und/oder Gastronomie aufgezogen werden kann.

Weitere Infos: hier

 

Zurück zur Liste


Letzte News

02.09.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
13.08.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
03.08.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
04.06.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
04.05.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
30.03.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
28.03.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
28.03.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
21.03.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
21.03.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur